Initiative BAOBAB

Ein Plakat für die Öffentlichkeitsarbeit  © Haus der KulturenEin Plakat fĂŒr die Öffentlichkeitsarbeit © Haus der Kulturen
Aus der Situation rassistischer und antisemitischer VorfĂ€lle in den 1990er Jahren in LĂŒbeck heraus geboren, werden unter der „Initiative BAOBAB“ des Interkulturelle BegegnungsstĂ€tte e.V. - Haus der Kulturen seitdem vielfĂ€ltige AktivitĂ€ten zur Förderung von Begegnung und Austausch und gegen Gewalt und Ausgrenzung umgesetzt. Das Projekt vereint mehrere langjĂ€hrige AktivitĂ€ten, die sich an alle Menschen unterschiedlichster Herkunft richten, wobei ein Fokus besonders auf junge Menschen und Kinder gelegt wird. Viele Freiwillige der „Initiative BAOBAB“, unterstĂŒtzt von einer hauptamtlichen Kraft und zwei Freiwilligendienstleistenden, stellen in Zusammenarbeit mit diversen Netzwerkpartner/-innen bspw. die jĂ€hrlich im MĂ€rz stattfindenden ‚Antirassistischen Kulturtage‘ auf die Beine. Das Programm beinhaltet Diskussionsveranstaltungen, rassismuskritische Workshops, Theater, Lesungen, Ausstellungen, originelle Partys, einen Jam der Kulturen u.v.m. und schafft Raum fĂŒr vielfĂ€ltige Begegnungen. Des Weiteren organisiert die Initiative in Zusammenarbeit mit Anderen wie bspw. der Hansestadt LĂŒbeck jĂ€hrlich im September die ‚Interkulturelle Woche‘ sowie im Zeitraum Oktober bis Dezember die ‚Zeit des Erinnerns‘. Die Engagierten der Initiative entwickeln die Projekte stĂ€ndig weiter. Der sogenannte ‚Baobab-Park‘ bietet Raum fĂŒr Begegnungen der Bewohner/-innen der Stadt. Es finden Kurse, Garten- und Kreativworkshops mit Umweltschutzbezug statt. Des Weiteren stehen jĂ€hrlich Kunstausstellungen, ein Erntefest, ein Tag der offenen TĂŒr sowie verschiedene Aktionen gegen Rassismus und Gewalt auf dem Programm. All diese Angebote ermöglichen es, Menschen mit unterschiedlichen (kulturellen) HintergrĂŒnden und aus verschiedenen Stadtteilen zusammenzubringen, wobei demokratiebildende Methoden angewandt werden. Die HeterogenitĂ€t einer Einwanderungsgesellschaft wird aufgezeigt, positiv genutzt und deutlich ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt.

An den einzelnen Veranstaltungen nehmen bis zu 30 Personen teil, an Veranstaltungsreihen circa 500 Menschen.

Die vielen Netzwerkpartner/-innen beteiligen sich an den jeweiligen Projekten auch finanziell. Die Öffentlichkeitsarbeit der Initiative wird u.a. durch Sponsoren ermöglicht.

PreistrĂ€ger im Wettbewerb „Aktiv fĂŒr Demokratie und Toleranz“ 2019, Preisgeld: € 3000


Themen:Demokratie, Toleranz, Integration
Projektträger:"Interkulturelle BegegnungsstĂ€tte e.V. - Haus der Kulturen"
Adresse:Parade 12
23552 LĂŒbeck
Ansprechpartner/-in:Ilhan Isözen
E-Mail:ikb@hausderkulturen.eu
Internet:www.hausderkulturen.eu
Initiativen und Projekte im Umkreis