Theaterprojekt Marco Polo

Bei dem barrierefreien TheaterstĂŒck "Marco Polo" des Förderkreis Centro Arte Monte Onore e.V. stehen die Themen DiversitĂ€t und Inklusion im Fokus. Das Projekt bringt generationenĂŒbergreifend Menschen diverser sozialer Schichten und Konfessionen, aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen und unterschiedlicher kultureller Herkunft zusammen. HierfĂŒr wurde ein großes Netz an Kooperationspartner/-innen vor Ort – von einer Schule ĂŒber eine Sozialtherapeutische WohnstĂ€tte fĂŒr psychisch Kranke, einer ambulanten Kinder- und Jugendhilfe bis hin zu einer Wohngruppe fĂŒr körperlich schwerbehinderte Menschen – aufgebaut. Das BĂŒhnenstĂŒck ĂŒber den venezianischen HĂ€ndler Marco Polo ist daher als Maskentheater konzipiert, d.h. die Darsteller/-innen treten spielerisch in Erscheinung und sprechen keinen Text wĂ€hrend des Auftritts. Musikalische und optische Signale kĂŒndigen den Wechsel von Szenen an. Die GebĂ€rdendolmetscher/-innen und die Betreuer/-innen fĂŒr einzelne Menschen mit körperlichen BeeintrĂ€chtigungen sind in die Szenen integriert und gehören ganz selbstverstĂ€ndlich ins BĂŒhnenbild ebenso wie bspw. rollstuhlfahrenden Darsteller/-innen. Neben der inhaltlichen Gestaltung des TheaterstĂŒcks wurden die Mitwirkenden auch in die Herstellung von KostĂŒmen, Masken und Requisiten unter professioneller Begleitung einbezogen. Das konzeptuell angelegte gleichberechtigte und achtungsvolle Zusammenspiel soll nicht nur bei den Mitwirkenden sondern auch beim Publikum zu einem Abbau von Barrieren fĂŒhren. Die Botschaft des TheaterstĂŒcks ‚Barriere ohne Grenzen‘ zielt auf einen respektvollen und toleranten Umgang miteinander ĂŒber vermeintliche Grenzen hinweg. Die ErzĂ€hlungen Marco Polos wurden bewusst gewĂ€hlt, da diese vom Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen und Religionen handeln und die gegenseitige Achtung und Toleranz als Grundwerte fĂŒr eine gelingende VerstĂ€ndigung miteinander thematisieren.

Im Februar 2019 wurde das StĂŒck an zwei Terminen im Opernhaus Chemnitz aufgefĂŒhrt. An dem Projekt beteiligten sich etwa 150 Menschen zwölf verschiedener NationalitĂ€ten.

Das Projekt wurde durch Eigenmittel des Vereins sowie ĂŒber Spenden Dritter finanziert. Gefördert wurde es ebenfalls durch die ‚Aktion Mensch‘ sowie die Landesdirektion Sachsen.

PreistrĂ€ger im Wettbewerb „Aktiv fĂŒr Demokratie und Toleranz“ 2019, Preisgeld: 1000€


Themen:Toleranz
Projektträger:Förderkreis Centro Arte Monte Onore e.V.
Adresse:LochmĂŒhlenstraße 8
09648 Kriebstein, OT Ehrenberg
Ansprechpartner/-in:Birgit Herden
E-Mail:centromonteonore@t-online.de
Internet:http://www.centro-monte-onore.de
Initiativen und Projekte im Umkreis