Poetry Slam gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Das Projektseminar "Poetry Slam gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ wurde im Wintersemester 2018/19 erstmalig im Programm "Engagementförderung durch universitäre Lehre“ der Universität Hamburg angeboten.

Fast 40 Studierende aller Fächer und Fakultäten haben sich ein Semester lang mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus, verschiedenen Formen des Alltagsrassismus, mit weißen Privilegien, Black Consciousness und Antisemitismus befasst.

Sie haben selbst Poetry Slam-Texte verfasst, sie für eine öffentliche Performance einstudiert und zum Semesterende vor gut 300 Gästen in der St. Pauli-Kirche auf die Bühne gebracht.

Interner LinkHier können Sie die Texte, die im Projektseminar entstanden sind, online lesen. Ein Großteil der Texte wurde anschließend vertont. Den daraus entstandenen Podcast finden Sie Interner Linkhier.

Das Seminar war Teil des Projekts "Interner LinkEngagementförderung durch universitäre Lehre“, welches von 2015 bis 2021 unter der Leitung von Cornelia Springer an der Universität Hamburg durchgeführt wurde.


Projekt:Poetry Slam gegen Rassismus und Rechtsextremismus
Themen:Demokratie, Gewaltprävention, Extremismus, Antisemitismus, Gegen Rechtsextremismus, Demokratie mitgestalten
Adresse: Hamburg
Ansprechpartner/-in:Cornelia Springer
E-Mail:cornelia.springer@posteo.de
Internet:https://www.gwiss.uni-hamburg.de/studium/projekte.html
Social Media: