24.05.2022

WĂĽrdigung der Aktiv-Preistragenden 2021 aus Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und ThĂĽringen

RĂĽckblick auf die Preisverleihung am 16.05.2022

Die Preistragenden aus Hessen, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt © BfDTDie Preistragenden aus Hessen, ThĂĽringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt © BfDT
In unserer letzten diesjährigen Preisverleihung wurden insgesamt zwölf Projekte aus Hessen, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt als Preistragende im bundesweiten Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" für den Jahrgang 2021 geehrt. Die Preisverleihung fand digital statt und die Zuschauer/-innen konnten die Veranstaltung im Stream live verfolgen.

Zu Beginn begrüßte Herr Dr. Rosenthal, Leiter der Geschäftsstelle des BfDT die Preistragenden, die Laudatierenden und Gäste und bedankte sich herzlich für ihr vielfältiges Engagement. Dabei betonte er die besondere Bedeutung der Zivilgesellschaft für die offene Gesellschaft in einer erschreckenden Zeit, in der die Demokratie in der Ukraine mit Waffen gegen den russischen Angriff verteidigt werden muss.
Die Laudationen übernahmen die BfDT-Beiratsmitglieder Interner LinkDr. Alexandra Kurth, Studienrätin im Hochschuldienst am Institut für Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Interner LinkMichael Breilmann, Mitglied des Deutschen Bundestages. Projektkoordinatorin Marie Offermanns moderierte die Veranstaltung.

Mit den Projekten Interner LinkFuldahaeltzusammen, Interner Link„lecker und solidarisch essen" - basisdemokratisch und selbstverwaltet! und Interner LinkMUNA+ // SDGs Event Serie wurden zunächst drei Projekte aus Hessen geehrt. Interner LinkFuldahaeltzusammen ist eine Projektgruppe des Fulda stellt sich quer e.V., die Solidaritätsaktionen in der Vorweihnachtszeit 2020 für Menschen, die besonders von den Folgen des Lockdowns betroffen waren. Solidarität steht auch beim Projekt Interner Link„lecker und solidarisch essen" - basisdemokratisch und selbstverwaltet! im Mittelpunkt. Die ada_kantine betreibt in Fulda in leerstehenden Räumen einer ehemaligen Mensa ein inklusives „Restaurant für Alle“. Mit der Interner LinkSDGs Event Serie schafft der Model United Nations Alumni + e.V. für Studierende Räume für Diskussion, wie jede/-r Einzelne zu einer nachhaltigeren, faireren und toleranteren Zukunft beitragen kann.

Anschließend wurde das Engagement von drei Projekten gewürdigt, die Jugendlichen wichtige Fähigkeiten für ihre Teilhabe in einer offenen und toleranten Gesellschaft, die sich gegen Gewalt und Extremismus richtet, vermitteln. Das Projekt Interner LinkEin Verein für Alle des AG Bildung e.V. wurde für das Engagement gegen Rassismus im Sport ausgezeichnet und das Projekt "Interner LinkKinderschutz = Kein Raum für sexualisierte Übergriffe!“ des Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. leistet einen entscheidenden Beitrag zur Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt bei. Auch die Kurzfilmreihe Interner Link"Die gläserne Stadt zu Besuch bei ..." der Aktion Zivilcourage e.V., welche insbesondere Kindern und Jugendlichen vermittelt, welche Tätigkeiten die Institutionen ausüben, wie das öffentliche Zusammenleben funktioniert und welche Formen der Mitgestaltung im Stadtleben möglich sind, wurde geehrt.

Zudem wurden drei Projekte ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für Menschen mit Fluchterfahrung einsetzen. Das Interner LinkInformation Center for LGBTI* Refugees des Lesben- und Schwulenverband in Sachsen e.V. bietet spezielle Beratungsangebote für queere Geflüchtete. Das Interner LinkBerufstandem des Willkommen in Löbtau e.V. in Dresden und Interner LinkWELCOME-Treff der Freiwilligen-Agentur in Halle unterstützen Geflüchtete beim Prozess des Ankommens und schaffen Begegnungsräume.

Der Vereins Kunstplattform Sachsen-Anhalt e.V. erhielt für das Projekt Interner LinkWendegeneration 50+ und die gleichnamige Publikation eine Auszeichnung, in der Menschen porträtiert wurden, die zur Zeit der Wende 50 Jahre und älter waren und von ihren Erfahrungen berichten. Die letzten beiden Projekte der Preisverleihung beschäftigen sich ebenfalls mit der Dokumentation von Lebensbiographien: bei dem Projekt Ein Stolperstein für Interner LinkIlse Levi des Zeit-Geschichte(n) e.V., geht es dabei um das Schicksal der jungen halleschen Jüdin Ilse Levi, die Opfer des Nationalsozialismus wurde, während das Projekt Interner Linkwithwingsandroots.org - Interaktive Website durch Videointerviews eine Geschichtensammlung bildet, in denen junge Menschen ihre Erfahrungen mit Migration und ihre Reflexionen zu den Themen Rassismus und Identität teilen.

Eine musikalische Einlage gab es von der Berliner Band "DOTA". Informationen zu allen Preisträgerprojekten des Jahrgangs 2021 finden Sie auf unserer Interner LinkWebsite.

Auch der Livestream der Preisverleihung stehen weiterhin als Aufzeichnung auf unseremInterner LinkYoutube-Kanal zur VerfĂĽgung.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung ist auf Interner Linkwww.bpb.de/presse zu finden zu finden.