Pink gegen Rassismus

Der Stadtsportbund Duisburg e.V. (NW) hat das Projekt "Pink gegen Rassismus" 2020 zusammen mit den Duisburger Sportvereinen ins Leben gerufen. 4500 Sportler/-innen aller Altersklassen zeigten vor allem in den Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) 2020 in pinker Kleidung klare Kante gegen Rassismus. 2021 beteiligten sich bereits über 15.000 Sportler/-innen aus ganz NRW und Deutschland an dem Projekt. Eine Projektgruppe aus sieben Kreis- und Stadtsportbünden motivierte über die Homepage pinkgegenrassismus.de zum Mitmachen durchs Tragen der designten Shirts und zur Beteiligung über Social Media über das Teilen von Bildern und Videos unter den Hashtags #pinkgegenrassismus und #sportbekenntfarbe. Zusätzlich organisierten sie in den IWgR ein Bildungsprogramm mit einem Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren, ein Kabarett gegen Rassismus und Workshops, die sich mit dem Thema Rassismus im Sport beschäftigten.

Von 2020 zu 2021 konnten die Zahlen der am Projekt teilnehmenden Sportler/-innen von 4.500 auf 15.000 gesteigert werden. Menschen und Vereine haben sich aus ganz Deutschland (z.B. aus Hamburg, München oder Görlitz) dem Projekt angeschlossen. Das 2021 von den Kreis- und Stadtsportverbünden organisierte Bildungsprogramm war ebenfalls ein Erfolg: 600 Menschen interessierten sich für die Liveübertragung einer Keynotespeech von Shary Reeves, einer Diskussionsrunde und dem Kabarett gegen Rassismus. Die Reichweite des Projektes konnte zusätzlich über Social Media gesteigert werden: Über 1000 Menschen verwendeten die Hashtags #pinkgegenrassismus und #sportbekenntfarbe.

Preisträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2021, Preisgeld € 2000


Projektträger:Stadtsportbund Duisburg e.V.
Adresse: Duisburg
Ansprechpartner/-in:Sarah Franke, Fachkraft Integration durch Sport
E-Mail:franke@ssb-duisburg.de
Telefon:0203-3000824
Internet:https://www.ssb-duisburg.de/handlungsfelder/integration/pink-gegen-rassismus