Fuldahaeltzusammen

Aktionsbild bei den wohnungslosen Mitbürgern © Fulda stellt sich querAktionsbild bei den wohnungslosen MitbĂĽrgern © Fulda stellt sich quer
Mit "#fuldahaeltzusammen" hat der Verein Fulda stellt sich quer e.V. (HE) Solidaritätsaktionen für Menschen ins Leben gerufen, die in der (Vor-)Weihnachtszeit 2020 besonders vom Lockdown betroffen waren. So finanzierte das Projekt mithilfe einer stadtweiten Gutscheinaktion über 800 Mahlzeiten zwischen November 2020 und Januar 2021. Ein Nikolausexpress in Form eines Linienbusses verteilte am 06. Dezember Kekse, Obst, Stollen, Nikoläuse, frisch zubereitete Menüs und Geschenke in verschiedenen Einrichtungen Fuldas, darunter Kindergärten, Unterkünfte für Geflüchtete und Seniorenheime. An Weihnachten wurde die Aktion fortgeführt, sodass insgesamt fast 100 festliche Menüs verteilt werden konnten. Zudem wurden knapp 400 Kinder zu Weihnachten beschenkt und 30 Schlafsäcke sowie Geschenktüten an Obdachlose ausgegeben. Das Projekt lief von November 2020 bis Februar 2021 und wurde von 35 Engagierten rein ehrenamtlich umgesetzt. Die Regionalpresse hat in der Vorweihnachtszeit regelmäßig über das Projekt berichtet. Die Projektgruppe des Vereins führt die Arbeit weiter und bietet seit Januar dieses Jahres u.a. Beratungen für Obdachlose, Hilfe bei der Jobsuche und Bewerbungstrainings an.

Preisträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2021, Preisgeld € 2000


Projektträger:Fulda stellt sich quer e.V.
Adresse: Fulda