Kleiderkammer

Hunderte Paletten, gefüllt mir Spenden wie Kleidung, Hygiene Artikeln, Bettwäsche oder Spielzeug wurden an Geflüchtete, Obdachlose, Kinderheime, Frauenhäuser und Hospize verteilt (Foto: Niklas Heimbokel)Hunderte Paletten, gefüllt mir Spenden wie Kleidung, Hygiene Artikeln, Bettwäsche oder Spielzeug wurden an Geflüchtete, Obdachlose, Kinderheime, Frauenhäuser und Hospize verteilt (Foto: Niklas Heimbokel)
Hamburger Bürgerinnen und Bürger reagierten im August vergangenen Jahres umgehend, als 1200 Geflüchtete in der Messehalle B6 in Hamburg untergebracht wurden. Vielen von ihnen fehlte es an grundlegenden Dingen, wie z.B. an Kleidung und Hygieneartikeln. In kürzester Zeit formierte sich eines der deutschlandweit größten Helfernetzwerks, das Sachspenden akquirierte, sortierte und an Bedürftige verteilte. Die „Kleiderkammer Messehalle“ erwuchs schnell zu einem Zeichen Hamburger Solidarität und Hilfsbereitschaft weit über die Stadtgrenzen hinaus.
Um auch langfristig Verantwortung übernehmen zu können formierte sich aus der anfänglichen, bürgerschaftlichen Initiative im Oktober 2015 der gemeinnützige Hanseatic e.V.. Durch die Arbeit des Vereins werden derzeit über 150 Einrichtungen für Geflüchtete, Obdachlose und andere Hilfebedürftige in Hamburg und Umgebung kostenlos mit Kleidern versorgt. Überflüssige Sachspenden werden sowohl innerhalb Deutschlands umverteilt, als auch weltweit in Krisenregionen weiterversandt.
Es konnten bisher etwa 25.000 Bedürftige direkt mit Kleidung versorgt werden. Alle Mitwirkenden engagieren sich auf ehrenamtlicher Basis.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016, Preisgeld: 1000€


Projektträger:Hanseatic Help e.V.
Ansprechpartner:Janina Alff
E-Mail:info@hanseatic-help.org
Internet:www.hanseatic-help.org

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb