Gegen Gewalt im Jugendtreff - Musikstudio 327

Im Bremer Stadtteil Blockdiek produzieren und performen circa 50 Jugendliche in einem Anfang 2008 eingerichteten Tonstudio im Jugendtreff Songs gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz und Solidarität. Die Jugendlichen, die selbst aus unterschiedlichen Ländern (Türkei, Ghana, Polen u. a.) kommen, wollen sich mit ihrem Engagement für ein friedliches Miteinander aller Nationen einsetzen. Nicht zuletzt aufgrund des eigenen Backgrounds möchten sie besonders andere Jugendliche mit Migrationshintergrund im Alter von 13 bis 18 Jahren erreichen.
Bei der Arbeit im Studio ist es gelungen, mit diversen Kursangeboten den Jugendlichen neue Perspektiven zu eröffnen. Die Teilnehmer/innen konnten sich Fertigkeiten wie die Vertonung von Songs oder das Produzieren aneignen. Dabei lernten sie durch die Zusammenarbeit mit anderen auch neue (friedliche) Wege der Konfliktbewältigung und des gemeinschaftlichen Erlebens. Ein weiterer positiver Effekt für die Teilnehmer/innen ist die Stä
rkung ihres Selbstbewusstseins. Die Jugendlichen stellten ihre Songs auch live bei diversen Veranstaltungen (u. a. beim Blockdiek Street Musik Festival) öffentlich vor.
Zwei Jugendleiter, die selbst ehemalige Besucher des Jugendtreffs sind, führten die Kurse durch. Sie gehörten selbst früher zur Gruppe benachteiligter Jugendlicher mit Migrationshintergrund und kennen Diskriminierung und Ausgrenzung aus eigener Erfahrung. Mit dem Projekt soll neben der konkreten Arbeit insgesamt ein Beitrag zur demokratischen Kultur Bremens geleistet werden, um durch Vermittlung von Toleranz, Respekt und Selbstwertgefühl der Perspektivlosigkeit vieler Jugendlicher entgegenzuwirken.


Projektträger:Jugendtreff Blockdieck
Ansprechpartner:Stefanie Allesch
E-Mail:jtblockdiek@aol.com
Telefon:0421-471011
Internet:http://www.jugendtreff-blockdiek.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb