Schoolbattle - Hip Hop gegen Gewalt an Schulen

Die Projektidee: An Deutschlands Schulen gibt es viele gewalttätige Übergriffe. Nach einer Studie von Prof. Thomas Feltes und seinen Mitarbeitern an der Ruhr-Universität Bochum aus dem Jahre 2004 unter 4.000 Schülern der achten Klassen sämtlicher Schulformen in Bochum, hat „jeder fünfte Hauptschüler einen anderen Jugendlichen schon einmal so brutal verprügelt, dass dieser zum Arzt musste.“ Im Jahr 2004 haben 14 % der befragten Schüler an Gesamtschulen und 8 % an Gymnasien nach eigenen Angaben eine solche Tat begangen . Weitere Probleme, wie z. B. Beleidigungen, Mobbing, aber auch Übergriffe auf Lehrer(innen) sind ebenfalls an der Tagesordnung . Die Gründe für die Gewalt sind vielschichtig. Wie kann man diesem Problem begegnen? Manuel Eisner und Denis Ribaud sagen: „Die Prävention von Jugenddelinquenz, Drogenkonsum und Gewalt, sowie die Förderung von physischer und psychischer Gesundheit sollten als Einheit betrachtet werden, denn viele Risikofaktoren für Jugendgewalt gelten auch für andere Formen von … Problemverhalten. Prävention sollte möglichst früh einsetzen und die Förderung von Lebenskompetenz zum Ziel haben.“ Weniger Gewalt gibt es demnach an Schulen, die ihre Schüler(innen) mehr fördern und mehr fordern und das interessennah tun.

An dieser Stelle setzt schoolbattle.info an. Mario Pavelka, alias „Bickmack“ bekam die Idee für dieses Projekt, weil er selber Hip-Hop Musik macht und sich mit der Musikrichtung und dem Lifestyle identifiziert. „Ich denke, dass es Zeit ist, neue Wegen zu finden und zu gehen“, so Pavelka. „Ich denke, dass man in die Zukunft sehen und versuchen muss, denn Jugendlichen einen Weg durch Förderung und Unterstützung ihrer Interessen zeigen muss und nicht durch Ausgrenzung. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das es schwierig ist, wenn man nicht weiß, wo seine Wurzeln sind und man das Gefühl hat in zwei Welten aufzuwachsen. Das man dann Frust hat und oft Wut im Bauch ist doch normal. Wer will schon mit 15 Jahren sagen müssen: Zukunft gibt es für mich nicht.“ So der Hip Hop – Artist mit afroamerikanischen Wurzeln.

Viele Jugendliche, gerade an den Hauptschulen, können sich mit den bekannten Hip Hop – Stars identifizieren. Sie eifern ihnen nach und sie dienen ihnen als Vorbilder. Hip Hop erlaubt ihnen, in eine Welt zu flüchten, in der sie ihre Sprache sprechen dürfen und in der sie ihren Frust und ihre Ängste verarbeiten können. Ziel des Projektes ist es, diese Leidenschaft der Jugendlichen aufzugreifen. „Man kann einen Menschen nichts lehren; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.“ In einem einjährigen schulübergreifenden Hip Hop – Wettkampf (battle ), sollen Schüler(innen) der GHS Anne-Frank-Schule Bonn und der GHS Am Römerkastell Bonn ihre musikalischen und künstlerischen Möglichkeiten ausleben können und lernen, selbstständig, verantwortungsvoll und zielorientiert vorzugehen. Die Schüler(innen) sollen durch Workshops ihre Fähigkeiten in den Elementen des Hip Hop: Rap, Breakdance, Streetstyle, Graffiti und Gesang erweitern. Sie sollen zusätzlich lernen, wie man Veranstaltungen selbstständig organisiert und durchführt, gezielt dafür wirbt, sich selbst präsentiert und Verantwortung für sich und alle Beteiligten übernimmt. Das fordert von den Teilnehmer(inne)n Ehrgeiz, Motivation, Zielstrebigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen. Softskills, die im heutigen Berufsleben von immenser Bedeutung sind und die viele Menschen den Hauptschüler(inne)n absprechen.

Pavelka wird im Rahmen des Projektes durch Lehrer(innen), Sozialpädagog(inn)en und Künstlern aus der Hip Hop – Szene unterstützt. Die im August 2008 anlaufende einjährige Pilotphase wird zusätzlich durch die Lehramtsreferendarin Maria Papadopoulou dokumentiert und reflektiert. Den Sieger(inne)n des „Schoolbattles“ winken professionelle Song-Aufnahmen in einem Studio, Video-Drehs, Sachpreise und Graffitiflächen.



Projekt:Schoolbattle - Hip Hop gegen Gewalt an Schulen
Ansprechpartner:Mario Pavelka
Kontaktdaten:01577-6659155
bickmack@schoolbattle.info
Internet:http://www.schoolbattle.info/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb