Volksschule Eslarn

An der Volksschule in Eslarn (Bayern) wird seit 15 Jahren ein lebendiger Austausch mit zwei Schulen in den tschechischen Orten Bela nad Radbuzou und Primda praktiziert. Ein kontinuierliche Zusammenarbeit in Form von gemeinsamem Unterricht, Projektarbeiten, Schülerpraktika und Klassenfahrten besteht.

Neben schulischen Aktivitäten steht der kulturelle Austausch und der gemeinsame Besuch von Gedenkstätten bzw. die gemeinsame Ausrichtung von Gedenkveranstaltungen auf dem Plan. Gemeinsamer Unterricht und damit gemeinsames Lernen von Jugendlichen aus zwei verschiedenen Ländern wird auf unkomplizierte Art praktiziert. So kann man die Nachbarn aus Tschechien besser kennen lernen, Vorurteile und Ressentiments werden durch diese Arbeit im Keim erstickt. Hervorzuheben sind die Pläne für die Weiterentwicklung der interkulturellen Arbeit: das Projekt soll auf die Grundschule und den Kindergarten ausgedehnt werden.

Die Aktivitätensind ein gutes Beispiel dafür, wie eine grenznahe Gemeinde produktiv mit ihrer Randstellung umgehen kann und zu welcher Bereicherung im Gemeindeleben dies führt. Besonders hervorzuheben ist die Kontinuität der Arbeit an den Schulen und Verwurzelung in den kommunalen Strukturen.

Die Schule beteiligte sich 2005 am Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" des Bündnis für Demokratie und Toleranz und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.




Projekt:Volksschule Eslarn
Ansprechpartner:Josef Rauch
Kontaktdaten:09653-355
Schamnap@gmx.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb