Frauengesprächskreis Aachen

Vor 10 Jahren trafen sich in Aachen erstmals christliche und muslimische Frauen zu einem Gesprächskreis, in dem es zunächst um lebenspraktische Dinge wie Kochen, Feiern, Kindererziehung und um das Lebensgefühl der Muslima in Deutschland und Aachen ging. Schließlich wurden auch Gespräche über die Inhalte der jeweiligen Religionen und die diesbezüglichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede geführt. Neben den Gesprächen engagieren sich die Frauen gemeinsam f ür soziale Belange. So setzen sie sich öffentlich dafür ein, Benachteiligungen muslimischer Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu beseitigen, die sie vor allem durch das Tragen von Kopftüchern erfahren.

Das Thema „Kopftuch“ wurde auch unabhängig davon in die öffentliche Diskussion gebracht. Das Engagement der Frauen wirkt sich nicht nur in dem Gesprächskreis aus, sondern auch in der Öffentlichkeit. Die Frauen tragen dazu bei, Vorurteile in Teilen der Gesellschaft abzubauen, Aufklärungsarbeit über die Situation in den Herkunftsl ändern von MigrantInnen zu leisten und wirken Diskriminierungen entgegen.




Projektträger:Ökumenische Initiative - Ev. Erwachsenenbildungswerk und Katholische Frauenseelsorge Aachen - und Islamische Fraueninitiative des Islamischen Zentrums Aachen Bilal-Moschee e.V.
Ansprechpartner:Frau Inge Flachskampf - Evang. Erwachsenenbildungswerk Kirchenkreis Aachen
E-Mail:schlegel-krakau@ekir.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb