streetsoccer-liga hamburg

Mit der Streetsoccer-liga führt die Bürgerstiftung Hamburg ein Projekt durch, dessen Idee ursprünglich aus Kolumbien stammt. Das Konzept wird vorwiegend in Problemstadtteilen umgesetzt und soll Jugendliche von der Straße holen. In zwei Altersklassen wurden Fußball-Ligen eingerichtet. Beteiligen kann sich, wer mindestens drei Mitspieler hat. An insgesamt 14 Spieltagen finden dann die Spiele statt. Wenn eine Mannschaft nicht erscheint, wird das Spiel als verloren gewertet und sie steht schnell ganz unten in der Tabelle. Damit haben die Jugendlichen fixe Termine, an denen sie teilnehmen müssen.

Das Besondere an dem Konzept ist, dass die Spiele ohne Schiedsrichter stattfinden und die Mitspieler selbst Verantwortung für die Einhaltung der Regeln übernehmen und Fairness zeigen müssen. Wenn es dennoch zu Streitigkeiten kommt, treten Streitschlichter in Aktion, die bei jedem Spiel zuschauen. Das Projekt beteiligte sich 2002 an der Ausschreibung „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ des Bündnis für Demokratie und Toleranz und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.




Projektträger:Get the Kick e.V.
Ansprechpartner:Herr Dieter Galinski
E-Mail:dieter.galinski@getthekick.de
Telefon:040-71009999
Internet:http://www.streetsoccer-hamburg.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb