Begegnung mit Behinderten ist Selbsterfahrung

„Die Schotte“ ist ein viel besuchtes Theater in Erfurt, in dem über 140 Kinder und Jugendliche die unterschiedlichsten Angebote zu eigenem kreativen Handeln nutzen und dabei von fachkompetenten MitarbeiterInnen künstlerisch und pädagogisch unterstützt werden. Rund 20.000 Besucher- und ProjektteilnehmerInnen nutzen jährlich das Angebot der “Schotte“. Im Jahr 2002 inszenierte das Theater ein Stück zum Thema Behinderung nach Tom Griffins Textbuch "Die Jungs von nebenan".

Sowohl Zuschauer- als auch ProjektteilnehmerInnen wurden angeregt, sich intensiv mit ihrer eigenen Position zu dieser Minderheit zu beschäftigen. Die beteiligten Jugendlichen entwickelten über ein umfangreiches Literaturstudium zunächst Arbeitsthesen, beschäftigten sich mit der Geschichte der Psychiatrie, hinterfragten ihre eigenen Positionen und Gefühle zum Thema Behinderung und definierten ihre Motivation zu dem Stück. Mit den BesucherInnen, vor allem mit Schulklassen, wurde die Thematik in Gesprächen aufgearbeitet. Das Gesprächsangebot ermöglichte eine bewusste Reflektion der Emotionen, die das Stück auslöste. Das Theater leistete damit eine Beitrag dazu, den Umgang mit Behinderten ohne Zeigefingerpädagogik zu entkrampfen. Das Projekt beteiligte sich 2002 an der Ausschreibung „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ des Bündnis für Demokratie und Toleranz und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.




Projektträger:SCHOTTE e.V.
Ansprechpartner:Frau Renate Lichnok
E-Mail:grit.goldberg@dieschotte.de
Telefon:0361-6431722

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb