Face2Face – die gläserne Stadt

Foto vom Treffen April 2017 (Bild: Aktion Zivilcourage e.V.)Foto vom Treffen April 2017 (Bild: Aktion Zivilcourage e.V.)
Über das Projekt "Face2Face - die gläserne Stadt" des Aktion Zivilcourage e.V. Pirna wird jungen Geflüchteten die Möglichkeit gegeben, Kontakte zu gleichaltrigen Jugendlichen aus der Region der sächsischen Schweiz zu knüpfen. "Face2Face" hat zum Ziel, jungen Geflüchteten und jungen Menschen aus der Region Pirna/Heidenau außerdem eine eigene Plattform zu bieten, sich kontinuierlich kennenzulernen und Vorurteile abzubauen. Das Projekt bietet bisher zweimal jährlich Veranstaltungen an mit Challenges, gemeinsamem Kochen und Workshops. "Face2Face" fand seit April 2016 bisher vier Mal statt und wird selbstständig von Jugendlichen organisiert. Aktuell sind deutsche Jugendliche und Geflüchtete gemeinsam im ehrenamtlichen Leitungsteam, das Flyer gestaltet, Videotrailer dreht und die Projekthomepage betreut. Über die sozialen Netzwerke wird das Projekt beworben und gleichaltrige Mitschüler/-innen und Freunde/-innen eingeladen.

Durch die Events lassen sich die Bildung von Beziehungen und Freundschaften zwischen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund über Schulgrenzen hinaus in der Region beobachten.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017, Preisgeld: 2000€


Projektträger:Aktion Zivilcourage e.V.
Ansprechpartner:Ronald Becker
E-Mail:r.becker@aktion-zivilcourage.de
Internet:www.aktion-zivilcourage.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb