KONFERENZ 2017: Connect – Willkommensstruktur trifft Selbstorganisation

Seit 2015 engagieren sich so viele Menschen, wie noch nie in der Unterstützung für Asylsuchende, das Thema ist im Mainstream. Schon in den 1990ern und verstärkt seit fünf Jahren haben Geflüchtete sich selbst organisiert, um für ihre Belange einzutreten. Am 28. September 2012 begann ein Protestmarsch von Würzburg nach Berlin, der jahrelange Proteste nach sich zog. Dies ist nur eine unter vielen Demonstrationen, die schon seit vielen Jahren von Refugee-Selbstorganisationen wie The Voice Refugee Forum oder Jugendliche ohne Grenzen getragen werden. Aktuell arbeiten Geflüchtete und deutsche Unterstützer_innen immer stärker zusammen, Willkommensinitiativen öffnen sich für geflüchtete Mitstreiter*innen, Förderinstitutionen wie die Robert Bosch Stiftung legen in der Projektauswahl Wert auf die aktive Teilhabe der Geflüchteten in den Projekten. Warum macht das Sinn? Was ist nötig, damit Geflüchtete und deutsche Engagierte "auf Augenhöhe" zusammenarbeiten können und wie kann die Teilhabe auch außerhalb urbaner Zentren gestärkt werden? Wie hat sich das Engagement für Geflüchtete verändert, wie haben sich die Initiativen entwickelt? Und wie gelingt es eigentlich, die zumeist ehrenamtliche Arbeit aufrecht zu erhalten, was sind aktuelle Herausforderungen in den entstandenen Netzwerken?
Unsere Gesellschaft muss anfangen, inklusiv zu denken und zu handeln. Die Konferenz connect will die verschiedenen Perspektiven, die für eine solche gesellschaftliche Öffnung unabdingbar sind, zusammenbringen und miteinander verknüpfen. Die bereits vorhandenen Expertisen – vor allem aus dem ländlichen Raum – sollen dabei sichtbar(er) werden und mehr Gewicht bekommen.

Mit connect bietet die Amadeu Antonio Stiftung eine Plattform, um drängende Themen gemeinsam zu diskutieren, sich gegenseitig zuzuhören, Probleme zu analysieren, Visionen zu entwickeln, konkrete Handlungsansätze zu erarbeiten und um Netzwerke zu knüpfen.

Die Konferenz wird von der Bundeszentrale für politische Bildung, der Robert Bosch Stiftung, der ZEIT Stiftung und der Bethe Stiftung gefördert.

Anmeldung zur Teilnahme und/oder für einen Präsentationsstand unter willkommen@amadeu-antonio-stiftung.de bis zum 15. September 2017.

Weitere Informationen finden Sie Interner Linkhier.


Datum:07.10.2017, 10:00 bis 07.10.2017, 18:00
Veranstaltungsort:Robert Bosch Repräsentanz

Französische Straße 32
10117 Berlin
Veranstalter:Amadeu Antonio Stiftung
Kontaktdaten:+49 (0)30 - 240 886 10
info@amadeu-antonio-stiftung.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb