Radfahrkurse für Flüchtlingsfrauen

Logo der Initiative: Radfahrkurse für Flüchtlingsfrauen

Der im August neu gegründete Verein heißt: Ingetrations-Forum Flüchtlinge Münster e.V., kurz IFFM, und ist ein gemeinnütziger Verein zur Durchführung von praktischen Maßnahmen, die der Integration von Flüchtlingen zum Leben und Wohnen dienen.
Münster ist Fahrrad-Hauptstadt Deutschlands. Das meistgenutzte Verkehrsmittel ist das Fahrrad. Täglich sind mehr als 100.000 Menschen mit dem Fahrrad unterwegs. Die 300.000 Einwohner/-innen von Münster besitzen zusammen eine halbe Million Fahrräder. Es gibt ein gut ausgebautes Radwegenetz. Die Promenade führt als autofreier Ring um die gesamte Innenstadt. Radstationen zum Parken, Entleihen und zur Reparatur erleichtern den Alltag im Sattel. Aufpumpstationen helfen, wo es nötig ist.
Mit dem IFFM haben wir bereits 20 Flüchtlingsfrauen ermöglicht, einen mehrwöchigen Radfahrkurs beim ADFC zu absolvieren. Am letzten Kurstag haben wir, zusammen mit unserem Sponsor, der Firma Brillux, den Frauen 20 neue Fahrräder überreicht, die sie behalten dürfen. Weitere Kurse sind in Vorbereitung.
Fahrrad fahren in Münster ist nicht nur Kult, es bedeutet gerade für Frauen Selbstbestimmtheit, ein Zuwachs an Selbstständigkeit und Flexibilität. Die Frauen können nun Einkäufe, Behördentermine und Arztbesuche bequem selbst erledigen, ohne Buskosten, oder Angewiesen-Sein auf einen Fahrer. Fahrrad fahren bedeutet aber auch, dass der Körper in Balance ist, die Frauen haben auch an Selbstbewusstsein und Freude gewonnen.
Aktivitäten:
 Sammeln von Sach- und Geldspenden für die Fahrradkurse, Fahrräder, Helme, Warnwesten, Fahrradschlösser, Kinderfahrradsitze etc. zur Weitergabe an Flüchtlingsfrauen
 Begleitung der Flüchtlingsfrauen zum Fahrradkurs, durch Betreuer des IFFM zu Anfang des Kurses
 Radfahrkurs in 12 Übungseinheiten, 2 x theoretisches -, 10 x praktisches Lernen mit den Fahrradtrainerinnen des ADFC
 nach Kursabschluss erhalten die Flüchtlingsfrauen ein Fahrrad mit Fahrradhelm und Fahrradschloss zur Nutzung
 Geselliger Abschluss mit Überreichung der Radfahrurkunden durch den ADFC
 Instandsetzung der gespendeten Gebrauchtfahrräder unter Einbeziehung von Flüchtlingsmännern

Vorstandssprecherin:
Stefanie Köster-Hoth
 Sendener Stiege 32a, 48163 Münster
 02536 3011994 - 01573 4835713
koester-hoth@outlook.de


Projekt:Radfahrkurse für Flüchtlingsfrauen
Ansprechpartner:Stefanie Köster-Hoth
Kontaktdaten:015734835713
koester-hoth@outlook.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb