Magdeburger Tandem des Caritasverbandes für das Bistum Magdeburg e.V.

„Magdeburger Tandem" ist ein Projekt, bei welchem Partnerschaften zwischen ehrenamtlichen Deutschen und jugendlichen Migranten gebildet werden. Jugendliche Migranten können am Projekt teilnehmen, wenn sie zwischen 14 und 27 Jahre alt sind. Die Tandempartner treffen sich ca. 1 bis 2 Mal in der Woche. Dabei hilft der deutsche Ehrenamtliche dem jugendlichen Migranten beispielsweise beim Erlernen der deutschen Sprache, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder bei der Lösung der Probleme aus dem deutschen Alltag.

Das Projekt „Magdeburger Tandem" basiert auf dem Gedanken des gegenseitigen Gebens und Nehmens. So wie Integration keine Einbahnstraße ist, soll auch der Jugendliche der Gesellschaft und seinem Wegbegleiter etwas ehrenamtlich zurückgeben, indem er beispielsweise bei der Gartenarbeit hilft, bei der Renovierung der Wohnung oder bei Veranstaltungen von gemeinnützigen Vereinen mitwirkt. Außerdem werden Migranten, die seit Jahren in Deutschland leben und gut integriert sind, motiviert, sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl zu engagieren.

Seit August 2008 führt das Interkulturelle Beratungs- und Begegnungszentrum des Caritasverbandes für das Bistum Magdeburg das Projekt durch. Es wird vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend insgesamt für 3 Jahre gefördert und vom Magdeburger Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit aktiv begleitet und unterstützt.




Projektträger:Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.
Ansprechpartner:Frau Henniges / Frau Schmidt
E-Mail:Magdeburger-Tandem@caritas-ikz-md.de
Telefon:0391-4080514
Internet:http://www.caritas-magdeburg.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb