"Kaffee Klatsch" - ein Begegnungs-, Beratungs- und Bildungsprojekt für Frauen und ihre Familien

"Kaffee Klatsch" ist ein Begegnungs-, Beratungs- und Bildungsprojekt für sozial benachteiligte Frauen, Migrantinnen und deren Familien. Es bietet einen Gesprächskreis, bei dem sich Betroffene über ihre Sorgen und Nöte austauschen können und eröffnet Frauen, die aus verschiedenen Gründen vereinsamt und isoliert leben, Wege (zurück) in ein selbstbestimmtes Leben. Neben Beratungsangeboten werden auch lebenspraktische, niedrigschwellige Kurse und Veranstaltungen wie „Auskommen mit wenig Einkommen“ oder „Fahrradfahren lernen für türkische und deutsche Frauen“ angeboten. Ein Schwerpunkt setzt das Projekt auf die Aufarbeitung und Prävention von Gewalterfahrungen – in der Partnerschaft, der Erziehung oder, Migrantinnen betreffend, aus Fluchttraumata, Folter oder Inhaftierung folgend. Für ausländische Frauen wird ein spezielles Kommunikationstraining angeboten. Darüber hinaus schafft das Projekt mit einer „Kreativwerkstatt“ ein Angebot für Kinder. Die meisten Frauen, die sich an „Kaffee-Klatsch“ wenden, sind allein erziehend. Mit einem ganzheitlichen, kreativen Ansatz wird versucht, Kinder, die häufig Opfer häuslicher Gewalt sind, in ihrer Entwicklung und ihrem Selbstbewusstsein zu stärken. Das Projekt kann zwei sozialpädagogische Fachkräfte beschäftigen, wird mehrheitlich aber von ehrenamtlicher Arbeit getragen. „Kaffee-Klatsch“ wird von der Stiftung der Evangelischen Marienkirche zu Hanau („Lichtblick“) getragen, die sich u.a. auch in der Obdachlosen- und Jugendhilfe engagiert und die Hanauer Tafel (Lebensmittel für Bedürftige) betreibt.



Projektträger:LICHTBLICK Stiftung der Ev. Marienkirchengemeinde Hanau
Ansprechpartner:Ewald
E-Mail:monika.ewald@lichtblick-in-hanau.de
Telefon:06181-9231720

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb