Frauen unterwegs + Aus Fremden werden Freunde

Freundschaftliche Kontakte zu den AussiedlernInnen ihrer Heimatstadt Mayen aufzubauen ist das Anliegen zweier Frauen, die von der Familienbildungsstätte im Ort unterstützt werden. Schon seit 1987, als die ersten AussiedlerInnen nach Mayen kamen, bemühen sie sich um die Integration der ZuwanderInnen in die Mayener Bevölkerung. Das geschieht durch gemeinsame Unternehmungen, etwa Kochkurse oder Wanderungen.

Um die Geschichte der MigrantInnen zu vermitteln gaben sie den Erzählband „Aus dem alten Rußland“ heraus. Mittelpunkt der Tätigkeit sind zwei Gesprächskreise, „Frauen unterwegs“ und „Aus Fremden werden Freunde“, die ebenfalls von den zwei Frauen ins Leben gerufen wurden. Das Projekt beteiligte sich 2002 an der Ausschreibung „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ des Bündnis für Demokratie und Toleranz und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.




Ansprechpartner:Frau Marlis Knappe, Frau Brunhilde Weiss
Telefon:02651-77118

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb