Boom Shaka La

Boom Shaka La" ist ein Musikworkshop, mit dem Ziel der Integration ausländischer Kinder und der Förderung von Toleranz zwischen verschiedenen Kulturen. Teilnehmer des Projektes sind Kinder verschiedener Herkunft, die aus sozial benachteiligten Familien kommen und sich eine Musikausbildung nicht leisten können. Sie werden vom Träger, der "Music Lab" aus Emmendingen, zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz und dem Kinderschutzbund ausgesucht. Einige von ihnen sind verhaltensauffällig.

Die Kinder, die allesamt keine Instrumente spielen können, lernen von drei professionellen Dozenten tanzen, singen, sich frei bewegen und natürlich musizieren, zuerst einmal mit Rasseln oder anderen einfachen Instrumenten. Nach Abschluss des Workshops geben die Teilnehmer gemeinsam mit der unterstützenden Gruppe der Musiker von Kiwanis ein Konzert. In der nächsten Phase betätigen sich die Kinder in einer Schnupperband, um dort zu entdecken, für welches Instrument sie am meisten Talent haben. In der anschließenden Projektphase soll ihnen der Kauf eines Instruments ermöglicht werden. Die Kinder lernen in den Workshops andere Kinder sowie deren Kultur und Sprache zu akzeptieren. Durch gemeinsame Auftritte wächst ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Durch Tänze und Musik aus anderen Kulturkreisen wird ihnen Fremdes näher gebracht. Durch das Konzert und Berichte in der Presse wurde auch die Öffentlichkeit auf die Situation der Kinder aufmerksam.






Projektträger:Music Lab Emmendingen
E-Mail:info@heimat-in-deutschland.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb