Wege aus der Gewalt

Im Projekt "Wege aus der Gewalt" vom HennaMond e.V., welches von Juli 2014 bis Februar 2017 durchgeführt wurde, wurden Frauen begleitet, die sich aufgrund ihrer Gewalterfahrungen in der Partnerschaft oder Herkunftsfamilie bei HennaMond e.V. in Köln in Beratung befanden. Das Projekt wurde in Form eines Stammtisches durchgeführt. Unter fachlicher Anleitung hatten Frauen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, sich miteinander zu vernetzen und zu erfahren, dass sie mit ihrer Geschichte nicht alleine sind. Das Gesprächsangebot fand unter strenger Vertraulichkeit statt. Neben Gesprächsangeboten und Beratungen durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen wurden den Frauen Freizeitaktivitäten und bei Bedarf Unterstützung zur Bewältigung ihres Alltags (z.B. bei Behördengängen) angeboten.

Der Verein existiert seit 2006. Die Beratungsstelle unterstützt Mädchen, Frauen und junge Männer, die von familiärer Gewalt, (drohender) Zwangsverheiratung, Frühehe und Verlobung, Diskriminierung aufgrund ihrer Homosexualität, sexuellen Übergriffen, Verschleppung und drohendem Ehrenmord betroffen sind.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017, Preisgeld: 4000€


Projektträger:HennaMond e.V.
Ansprechpartner:Sonja Fatma Bläser
E-Mail:info@hennamond-verein.de
Internet:www.hennamond-ev.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb