Unterstützung in den Themenbereichen Extremismus und Toleranz

Lea Kipper stellt sich Ihnen vor.

Lea Kipper an ihrem Arbeitsplatz (Foto: BfDT)Lea Kipper an ihrem Arbeitsplatz (Foto: BfDT)
Liebe Leserinnen und Leser,

die Forderung nach „gesellschaftlichem Zusammenhalt“ ist gerade in der heutigen Zeit allgegenwärtig. Was das konkret bedeutet und was jede/-r dafür tun kann, bleibt jedoch meist unbeantwortet. Meiner Meinung nach ist hierfür zum einen vielfältiges zivilgesellschaftliches Engagement von großer Bedeutung. Zum anderen ist es wichtig, neue Impulse zu setzen, sodass die Menschen miteinander in Kontakt treten und ein Dialog zwischen allen geschaffen wird.

Das BfDT nimmt sich, unter anderem, diesen Aufgaben an. Aufgrund dessen bin ich begeistert, das Bündnis für drei Monate in den Themenbereichen Toleranz und Extremismus unterstützen zu dürfen.

Bereits seit meiner Schulzeit ist mir wichtig, mich für Toleranz und gegen Rassismus einzusetzen. Daher habe ich das Projekt „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ an meiner Schule mitinitiiert und etabliert. Nach dem Abitur führte mich mein Studium aus meiner Heimat in Andernach am Rhein nach Münster. Dort absolvierte ich ein Bachelorstudium in den Fächern Geschichte, Philosophie und Erziehungswissenschaften, um mich anschließend im Master auf das Studium der Philosophie zu konzentrieren. Mein Schwerpunkt liegt im Bereich der praktischen Philosophie, insbesondere der politischen Philosophie und angewandten Ethik, innerhalb derer ich mich besonders mit aktuellen, die Gesellschaft und das Zusammenleben betreffenden Themen auseinander setzen kann.

Das Praktikum beim BfDT bietet mir die Möglichkeit neben meinem Studium, anknüpfend an mein eigenes zivilgesellschaftliches Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit, weitere praktische Erfahrungen zu sammeln und mich beruflich zu orientieren. Der Einblick in Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen und in die Entwicklung von Formaten und Kooperationen zu verschiedenen gesellschaftlich relevanten Themen macht die Arbeit besonders spannend.

Seit dem Beginn am 01.07. habe ich dank der intensiven Einbindung durch die Kolleg/-innen bereits viel gelernt und freue mich auf die weiteren Wochen. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team des BfDT, durch das ich mich vom ersten Tag an sehr gut aufgenommen fühlte.

Mit herzlichen Grüßen
Lea Kipper