Schülerbegegnungsprojekt Auschwitz

Schülerbegegnungsprojekt Auschwitz des BSZ Wurzen 2015 (Foto: Gabriele Hertel)Schülerbegegnungsprojekt Auschwitz des BSZ Wurzen 2015 (Foto: Gabriele Hertel)
Das berufliche Schulzentrum Wurzen führt seit 2000 das "Schülerbegegnungsprojekt Auschwitz" durch. Die Idee des Projekts ist die Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern für gegenwärtige Gefahren von Rechtsextremismus durch eine historische Auseinandersetzung mit den Menschenrechtsverbrechen im Nationalsozialismus.

Das Projekt wird zweimal jährlich für sieben bis zehn Tage durchgeführt. Die Auszubildenden setzen sich in dem Projekt mit der historischen Situation der Zwangsarbeiter/-innen im Agrarbereich auseinander. Vor Ort in Polen arbeiteten sie am Erhalt der Gedenkstätte Auschwitz und Birkenau mit. In Deutschland unterstützten sie tatkräftig den Erhalt der Gräber von Zwangsarbeiter/-innen. Darüber hinaus entstanden Ausstellungen über die gemachten Erfahrungen während des Austauschs. Im Jahr 2010 wurde ein polnisch-deutscher Rap Song getextet. Seit 2011 wurde jedes Projekt mit einem Film abgeschlossen. Darunter waren auch deutsch-polnisch-israelische Projekte. Auf diese Weise können die Projektanliegen einer breiteren Öffentlichkeit vermittelt werden.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016, Preisgeld: 1000€


Projektträger:Berufliches Schulzentrum Wurzen
Ansprechpartner:Gabriele Hertel
E-Mail:harnisch.sl@gmx.de
Internet:www.bsz-wurzen.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb