NSU-Watch

Logo NSU-Watch (Foto: NSU-Watch)
Der Berliner c/o apabiz e.V. betreibt als Teil eines Bündnisses seit 2013 den Blog „NSU-Watch“. Mit Beginn des Prozesses gegen die Mitglieder des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) im Jahr 2013 am Oberlandesgericht München hatten sich verschiedene Gruppen zusammengefunden, um den Prozess zu beobachten und zu dokumentieren. Dies geschieht in Form von Prozessprotokollen, die sowohl in deutscher als auch in türkischer Sprache veröffentlicht werden. Darüber hinaus findet eine Hintergrundberichterstattung statt. Die gesammelten Informationen werden frei zugänglich auf dem Internet-Blog Interner Linkwww.nsu-watch.info veröffentlicht und über die Social-Media-Plattformen Facebook und Twitter geteilt. Die Zielgruppe des Projekts sind allgemein interessierte Bürger/-innen an dem Prozess sowie speziell Buchautor/-innen, Theaterregisseur/-innen, Wissenschaftler/-innen und Journalist/-innen, die sich in ihrer Arbeit mit dem Verfahren gegen die Täter/-innen auseinandersetzen. Neben dieser Informationsverarbeitung stellt das Bündnis regelmäßig Referent/-innen für Veranstaltungen.

Die Facebook-Seite von NSU-Watch hat momentan über 6.000 Follower, der Twitter-Account verzeichnet aktuell 11.500 Follower. Fünf Personen arbeiten kontinuierlich an der Beobachtung und Dokumentation des Prozesses, unterstützt von einem Team aus ehrenamtlich Aktiven, die bei der Erstellung der Protokolle, der Hintergrund-Recherche, der türkisch-sprachigen Medienrecherche, dem Einwerben von Spenden, der Betreuung der Internetseiten und der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016, Preisgeld: 1000€
Webbanner (Foto: NSU-Watch)


Projektträger:c/o apabiz e.V.
Ansprechpartner:Gabriele Fischer
E-Mail:f-r@nsu-watch.info
Internet:https://www.nsu-watch.info/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb