Eishockeyfans für Toleranz

Foto: BastliFoto: Bastli
Zum Anschauen der Audio-Dateien benötigen Sie Flash und Javascript
Audiopodcast über das Projekt: Eishockeyfans für Toleranz
2012 entstand aus der Fanszene der Berliner Eisbären die Initiative "Eishockeyfans für Toleranz“. Das Projekt setzt ein klares Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus und jede Form von Diskriminierung.
Neben der regelmäßigen Teilnahme bei Turnieren wie beispielsweise den Respect Gaymes, organisieren die Aktiven Projektarbeit und Workshops zu Themen wie Rassismus, Integration und Diskriminierung an verschiedenen Berliner Schulen. Außerdem wurde mit Schüler/-innen ein Wanderbanner für Toleranz entwickelt, das bereits in zwölf deutschen Städten präsentiert wurde.
Seit diesem Jahr findet regelmäßig eine besondere Aktion statt: Eislaufen mit Kindern aus geflüchteten und sozial benachteiligten Familien. Außerdem stehen 20 Karten bei jedem Heimspiel der Eisbären Berlin für Geflüchtete zur Verfügung.
Zielgruppe der Projekte sind zum einen geflüchtete Familien, unbegleitete minderjährige Geflüchtete und zum anderen sozial benachteiligte Familien, speziell Kinder aus Hartz IV-Familien und Menschen mit Behinderungen.
Die Aktionen regen viele Menschen zum Nachdenken an und erreichen eine große Öffentlichkeit. Besonders sozial benachteiligten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen wird dadurch eine Plattform der Begegnung geboten.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2015, Preisgeld: 2000 €


Projektträger:Eishockeyfans für Toleranz
Ansprechpartner:Anna Kondler
E-Mail:anna@kondler.de
Internet:http://fuertoleranz.tumblr.com/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb