Löhne gegen Rechts

Das Bündnis "Gemeinsam für Vielfalt" hat sich im Jahre 2012 anlässlich der Ansiedlung einer sogenannten "Botschaft" von Reichsbürger/-innen in Löhne/Westfalen gegründet. Die Reichsbürger/-innen bestreiten die rechtmäßige Existenz der Bundesrepublik Deutschland und dessen Grundgesetz. Sie behaupten, das Deutsche Reich bestünde in den Grenzen von 1937 fort. Sie betrachten ihr "Botschaftsgelände" als exterritoriales Staatsgebiet. Darüber hinaus äußern sie sich rassistisch und antisemitisch und betreiben eine sog. "Justizopferhilfe" (JOH). Das Bündnis sieht es als seine Aufgabe an, Bürger über die politischen Hintergründe der JOH zu warnen, zu informieren und ihnen bei Rückfragen adäquat Antwort zu geben. Darüber hinaus möchte das Bündnis Bürgern eine Plattform zum Engagement gegen die rechtsradikalen Positionen der Reichsbürger bieten. Das Bündnis organisiert Veranstaltungen wie Vortragsabende, Lesungen, Fahrten und ein Lichtermeer, um deutlich Stellung gegen rechte und antisemitische Botschaften zu beziehen und die Löhner Bürger/-innen zu informieren.


Projektträger:Gemeinsam für Vielfalt
E-Mail:loehnegegenrechts[at]t-online.de
Internet: https://loehnegegenrechts.wordpress.com

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb