Aktionsbündnis “Langenhagener Gegen Rechte Gewalt”

Das Aktionsbündnis „Langenhagener gegen Rechte Gewalt“ hat sich nach dem entsetzlichen Höhepunkt rechter Gewalt zu Himmelfahrt 2001 gegründet. Mit Bestürzung und Erschrecken haben wir ansehen müssen, wie Menschen durch politisch motivierte Straftaten von Rechts diskriminiert und verletzt wurden.

Die Besetzung des öffentlichen Raumes in Langenhagen und alltägliche Bedrohung durch Neonazis sind für die Mitglieder des Aktionsbündnisses nicht hinnehmbar. Sie setzen sich dafür ein, dies öffentlich zu diskutieren und gemeinsam mit der Bevölkerung zu handeln. Grundlage dafür ist eine ehrliche politische Bewertung und Einschätzung der Situation. Straßen und Plätze in Langenhagen gehören allen Menschen und der Demokratie.

Ihr Handeln basiert auf demokratischen Grundsätzen. Integraler Bestandteil ist dabei die Solidarität mit den Opfern von Faschismus und mit allen anderen Kräften, die sich gegen Faschismus einsetzen. Dabei stehen Menschlichkeit und Toleranz an erster Stelle – keine Toleranz für Menschenverachtung!


Kontaktdaten:info@langenhagengegenrechts.de
Internet:http://lghg.wordpress.com/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb