Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!

Das Aktionsbündnis entstand aus langjähriger demokratischer Arbeit in Vorpommern und aus Empörung über das für Mitte August in der Region geplante sog. „Pressefest“ des Verlags der neonazistischen Postille „Deutsche Stimme“. Das unabhängiges Bündnis wird getragen von EinwohnerInnen der Region, von Vereinen, Organisationen, Kirchen, Gewerkschaften, Unternehmen und den demokratischen Parteien in Vorpommern. Außerdem engagieren sich Personen und Organisationen, die sich der Region verbunden fühlen oder deutschlandweit für demokratische Kultur arbeiten. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Kommunen und anderen öffentlichen Strukturen in Vorpommern. Nur durch eine lebendige Bürgergesellschaft von verantwortlich handelnden Privatpersonen, Gruppen, Vereinen und Unternehmen kann sich unsere Gesellschaft auf demokratische Weise weiter entwickeln.
Den Mitgliedern und UnterstützerInnen des Bündnisses ist gemeinsam, dass sie ein deutliches Zeichen setzen wollen, dass das Pressefest, seine TeilnehmerInnen und die dahinter stehende Ideologie weder in Pasewalk noch anderswo in Vorpommern erwünscht oder geduldet sind! Sie eint die Auffassung, dass die deutschlandweiten Probleme mit rechtsextremen Einflüssen, die sich auch in unserer Region äußern, konsequent und langfristig bekämpft werden müssen. Die Mitglieder und UnterstützerInnen des Bündnisses engagieren sich gegen die in Vorpommern vorhandenen neonazistischen Strukturen und setzen dem der Region oft verpassten „braunen Image“ ihr Engagement und die hier vorhandene Vielfalt entgegen.


Kontaktdaten:info@demokratisches-ostvorpommern.de
Internet:http://www.demokratisches-ostvorpommern.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb