GEMEINSAM GEGEN VERGESSEN - Ahlener Schulen für eine demokratische Zukunft

Auf dem Ahlener Ostfriedhof befindet sich ein Gräberfeld mit 127 während des Zweiten Weltkrieges hier am Orte ums Leben gekommenen sowjetischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern. Schülerinnen und Schüler aller sieben weiterführenden Schulen Ahlens haben in einem zweijährigen Projekt für jedes dieser Opfer des Naziterror ein individuell gestaltetes Denkmal in Form einer Holzstele gestaltet. Neben dieser künstlerischen Arbeit war die intensive Auseinandersetzung mit historischen und aktuellen Formen des Rassismus ein zentrales Anliegen. Anfangs wurden entsprechende Projekte in Verantwortung der jeweiligen Schule durchgeführt; später intensivierte sich die Kooperation mit den anderen Schulen und der Lokalpresse. Darüber hinaus haben die poli-tisch Verantwortlichen Ahlens das Vorhaben als Bereicherung der örtlichen Erinnerungskul-tur und als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit nachhaltig unterstützt. Es ist mit Hilfe der Medien sowie durch eine vom Arbeitskreis initiierte Demonstration gelungen, auch die breite Ahlener Öffentlichkeit für das gemeinsame Anliegen zu mehr Toleranz zu gewinnen. Daraus hat sich das Ziel entwickelt, dem Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage beizutreten. Die beteiligten Schulen haben beschlossen, ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem neuen Projekt zum Thema Menschenrechte fortzusetzen.


Projektträger:Arbeitskreis weiterführender Schulen in Ahlen
Ansprechpartner:Reinhard Künnemann
E-Mail:kuennex@t-online.de
Telefon:02382-60903

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb