"GeschichteN teilen" Dokumentenkoffer für eine interkulture Pädagogik zum Nationalsozialismus / Miphgasch e.V.

Der Dokumentenkoffer „GeschichteN teilen" beinhaltet Archivmaterial über Menschen, ihre Erfahrungen und bisher kaum beachtete Zusammenhänge der Geschichte des Nationalsozialismus in thematischen Mappen mit Fotos, Berichten von Zeitzeugen und historischen Dokumenten.

Seit einigen Jahren wird darüber diskutiert, wie das Thema Nationalsozialismus in Klassen vermittelt werden soll, in denen Schülerinnen und Schüler aus Familien nichtdeutscher Herkunft lernen. Dabei wird einerseits häufig unterstellt, Jugendliche nichtdeutscher Herkunft würden sich für das Thema Nationalsozialismus nicht interessieren, andererseits den Jugendlichen oft auch signalisiert, dies wäre gar nicht ihre Geschichte.

Miphgasch/Begegnung e.V. hat in den vergangenen Jahren Konzepte entwickelt, die alle Jugendlichen gleichermaßen in eine Auseinandersetzung mit dem Thema Nationalsozialismus einbeziehen. Dafür wurden Materialien recherchiert, die ein interkulturelles Geschichtslernen zum Nationalsozialismus ermöglichen. Dabei wurde immer wieder die Erfahrung gemacht, dass es keinen Grund gibt, Jugendliche nichtdeutscher Herkunft von einer Beschäftigung mit dem Thema Nationalsozialismus auszuschließen oder anzunehmen, es würde sie aufgrund ihrer Herkunft nicht interessieren. Motiviert durch diese Erfahrungen publizierte Miphgasch/Begegnunge.V. im Jahr 2009 in Kooperation mit der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz die Materialsammlung „GeschichteN teilen. Dokumentenkoffer für eine interkulturelle Pädagogik zum Nationalsozialismus".

 




Projektträger:Miphgasch/Begegnung e.V.
Ansprechpartner:Franziska Ehricht
E-Mail:kontakt@miphgasch.de
Telefon:030-47474805
Internet:http://www.miphgasch.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb