Violence Prevention Network e. V.

Das Violence Prevention Network hat sich 2005 aus einem Verbund langjährig aktiver Fachkräfte in der Präventions- und Bildungsarbeit gegründet. Ziel dieses Verbundes ist die Verringerung von vorurteilsmotivierten Gewaltstraftaten durch Jugendliche. Dazu werden Verfahren der pädagogischen Arbeit und politischen Bildung zur Prävention von Gewalt, Fremdenfeindlichkeit, Extremismus und Fundamentalismus entwickelt und verbreitert. Das bedeutet konkret:

  • direkt mit jungen Menschen pädagogisch zu arbeiten, die eine offensichtliche Bereitschaft zu vorurteilsmotivierten spontanen Aggressionen zeigen und (schwere) Gewaltdelikte begehen.
  • Methoden der politischen Bildung in Bezug auf Jugendliche aus antidemokratischen Gruppenstrukturen zu entwickeln
  • pädagogischen Kräften, die mit der genannten Zielgruppe arbeiten, Fort- und Weiterbildungen aber auch unmittelbare konzeptionelle Unterstützung vor Ort zu offerieren
  • Kooperationsstrukturen im Sinne eines Weiterbildungsverbundes zu fördern
  • Interessierten regelmäßig (digitalisierte) aktuelle Information wie Publikationen zur Verfügung zu stellen


Das Violence Prevention Network e.V. kooperiert mit zahlreichen Institutionen im In- und Ausland und fördert den fachübergreifenden und grenzüberschreitenden Austausch von Fachkräften.




Projekt:Violence Prevention Network e. V.
Ansprechpartner:Frau J. Korn
Kontaktdaten:030-91705464
post@violence-prevention-network.de
Internet:http://www.violence-prevention-network.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb