Interkulturelle Volkshochschulprojekte

Die Volkshochschule der Hansestadt Greifswald hat ihr Kursprogramm seit 1998 kontinuierlich für interkulturelle Projekte geöffnet. Dies war auch eine Reaktion auf das Erstarken der rechtsextremen Szene und zunehmender Ressentiments gegen MigrantInnen in der Region. Das Angebot umfasst Vorträge, Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Begegnungen, berufspraktische Orientierung, Austausch oder multikulturelle Feste.

Einen Schwerpunkt nehmen die Sprachkurse ein, die speziell für die bessere Integration etwa von AussiedlerInnen angeboten werden. Darüber hinaus bemüht sich die Volkshochschule um eine Vernetzung mit ähnlichen Einrichtungen. Darüber entstand z.B. in Zusammenarbeit mit einem College in Edinburgh das EU-Projekt "Interkulturelle Ethik erlernen". Die Angebote der Volkshochschule, die teilweise auf ehrenamtlichem Engagement beruhen, sind in der Region ein wichtiger Baustein, um gegen Fremdfeindlichkeit vorzugehen. Das Projekt beteiligte sich 2002 an der Ausschreibung "Aktiv für Demokratie und Toleranz" des Bündnis für Demokratie und Toleranz und wurde mit einem Preis von 1000,- Euro ausgezeichnet.




Projektträger:Volkshochschule der Hansestadt Greifswald
Ansprechpartner:Frau Boback-Askri
E-Mail:boback-askri@vhs-greifswald.de
Telefon:03834-77360
Internet:http://www.vhs-greifswald.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb