Lesben- und Schwulenverbund (LSVD)

Drei Dinge brauchen Schwule und Lesben für ein selbstbestimmtes Leben:´

Gesetzlich garantierte gleiche Rechte, eine gut funktionierende schwule und lesbische Infrastruktur und die gleichberechtigte Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen, ohne dass man sich verstecken und tarnen muss. Dafür arbeitet der Lesben- und Schwulenverband (LSVD).

Der LSVD leistet Unterstützung und Hilfe bei Problemen, die Schwulen und Lesben aus Vorurteilen, gesellschaftlicher oder rechtlicher Diskriminierung erwachsen. Er will sich aber nicht auf die Arbeit als "Reparaturbetrieb" beschränken. Als Bürgerrechtsverband ist der LSVD angetreten, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen so zu verändern, dass Lesben und Schwule ihre persönlichen Lebensentwürfe selbstbestimmt entwickeln können - frei von Anfeindungen und Benachteiligungen, frei von Anpassungsdruck an heterosexuelle Normen.

Der LSVD engagiert sich für die rechtliche Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften und gegen jede Form der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung. Der LSVD will die schwule und lesbische Präsenz in Medien, Wissenschaft und Bildung stärken. Der LSVD setzt sich ein für die so ziale Absicherung von Menschen mit AIDS und für eine ordentliche finanzielle Ausstattung der AIDS-Prävention. Er organisiert Hilfsangebote für Lesben oder Schwule, die Opfer von Diskriminierung, Anfeindungen oder Gewalt wurden.




Projekt:Lesben- und Schwulenverbund (LSVD)
Ansprechpartner:Klaus Jetz
Kontaktdaten:0221-9259610
lsvd@lsvd.de
Internet:http://www.LSVD.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb