Multikulturelles Forum Lünen e.V.

"Migranten helfen Migranten": Das ist die Gründungsidee, die hinter dem Multikulturellen Forum steckt. Das Multikulturelle Forum e.V. (MkF) ist eine regional verankerte Migrantenselbstorganisation mit internationalen Kooperationen und vielfältigen Kompetenzen auf dem Gebiet der Integration von MigrantInnen. Mit seinen derzeit 36 hauptamtlichen MitarbeiterInnen mit unterschiedlichster Herkunft setzt sich das MkF seit 1985 für die Förderung und Unterstützung von MigrantInnen in beruflicher, sozialer sowie politischer Hinsicht ein. Das MkF unterhält eine interkulturelle Begegnungsstätte in seiner Zentrale in Lünen-Süd und ist darüber hinaus an drei weiteren Standorten aktiv. Ferner tragen Kooperationen mit verschiedenen Partnern auf regionaler, Landes-, Bundes- und Europaebene gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen auf eine breitere Plattform.

In all seinen Tätigkeiten zielt das Multikulturelle Forum auf ein Miteinander von Kulturen und Menschen verschiedener Herkunft in einer von Toleranz und gegenseitiger Akzeptanz geprägten Gemeinschaft mit gleichen Rechten, Pflichten und Chancen für alle. Die Orientierung an den demokratischen Grundwerten spielt daher eine wichtige Rolle. Das Multikulturelle Forum bezieht Stellung gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit und versteht kulturelle Verschiedenheit als Bereicherung der Gesellschaft. Es engagiert sich in der Antidiskriminierungsarbeit und arbeitet an der Überwindung von Vorurteilen auf Seiten der Mehrheitsgesellschaft aber auch auf Seiten von Zuwanderern und Flüchtlingen. Nicht nur in dem Xenos-Projekt "Berufswärts ohne Rassismus" sowie dem aktuellen Projekt "Chancen für ALLE - Schülervertretungen setzen sich ein" (XENOS/Soziale Stadt) arbeitet das MkF eng mit Schulen zusammen.

Das Multikulturelle Forum arbeitet insbesondere daran, die Ressourcen der Migrantinnen und Migranten zu erkennen, sichtbar zu machen, und sie zum lebenslangen Lernen zu ermutigen. Durch verschiedene Projekte strebt es Chancengleichheit und Empowerment, d.h. gleichberechtigte Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen, an und tritt dafür ein, dass die Migrantinnen und Migranten politisch mehr Einfluss gewinnen. Die interkulturelle Öffnung der Gesellschaft, die internationale Zusammenarbeit sowie die Vernetzung der Aktivitäten und Organisationen von MigrantInnen sind weitere Ziele des MkF. Insgesamt fördert das Multikulturelle Forum das Zusammenleben von Einheimischen und Einwanderern mit dem Ziel eines besseren Miteinanders von Menschen unterschiedlicher Herkunft.



Projekt:Multikulturelles Forum Lünen e.V.
Ansprechpartner:Kenan Küçük, Geschäftsführung / Vera Memmeler, Projektleiterin
Kontaktdaten:02306-9339 0
info@multikulti-forum.de
Internet:http://www.multikulti-forum.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb