Verstärkung in den Themenbereichen Demokratie, Integration und Beirat

Antje Wohlrabe stellt sich Ihnen vor.

Antje Wohlrabe an ihrem Arbeitsplatz (Foto: BfDT)Antje Wohlrabe an ihrem Arbeitsplatz (Foto: BfDT)
Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Antje Wohlrabe und ich bin 29 Jahre jung. Ich freue mich sehr, seit Mitte November 2017 das Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) in den Themenbereichen Demokratie, Integration und Beirat zu unterstützen und die Vertretung im Bereich Haushalt zu übernehmen.

Bereits im Verlauf meines Bachelor- und Masterstudiums der Soziologie habe ich mich mit zivilgesellschaftlichem Engagement und dessen Auswirkung auf die Gesellschaft auseinandergesetzt. Im Rahmen meiner Masterarbeit interviewte ich alleinerziehende Arbeitslosengeld-II-Empfänger/-innen zu ihren Wohnbedürfnissen und konnte so einen tiefgehenden Einblick in ihre Lebenssituationen gewinnen. Ich habe erfahren, welchen alltäglichen Herausforderungen sie gegenüberstehen und wie sie diese zu meistern versuchen. Dabei spielt die Bildung – insbesondere der eigenen Kinder – eine besondere Rolle. Dies hat mich darin bestärkt, Problemlagen nicht nur zu erforschen, sondern mich aktiv in einen positiven Veränderungsprozess einzubringen.

Von diesen Erfahrungen motiviert, entschloss ich mich nach meinem Abschluss im Jahr 2012, Mitglied eines sozialen Start-Ups zu werden, das mit der Gründung einer spendenfinanzierten Schule in einem sozialen Brennpunkt die Bildungssituation für sozial benachteiligte Jugendliche verbessern möchte. Dabei war ich – zunächst ehrenamtlich arbeitend – als Teil des Gründungsteams im Bereich Teamassistenz und Office Management tätig. In den letzten drei Jahren hatte ich zudem die Leitung des Finanzbereichs inne. Mit viel Einsatz und Engagement konnte ich zur Eröffnung der Quinoa-Schule im Jahr 2014 beitragen, die seitdem erfolgreich wächst.

In den letzten fünf Jahren habe ich gesehen, welche Entwicklung Jugendliche erfahren, wenn sie die richtige Unterstützung erhalten. Sie wachsen zu selbstbestimmten Menschen heran, nehmen die Probleme in ihrer Umwelt wahr und lernen Möglichkeiten kennen, wie sie diesen begegnen können. Ehrenamtliches Engagement spielte bei der Gründung und dem Aufbau der Quinoa-Schule eine sehr wichtige Rolle, denn ohne diese Unterstützung wäre eine Umsetzung nicht denkbar gewesen.

Ich freue mich deshalb, das BfDT in Zukunft dabei zu unterstützen, die vielfältigen Formen des zivilgesellschaftlichen Engagements in Deutschland aufzuzeigen und das Ehrenamt zu stärken. Dabei ist es mein persönliches Ziel, die großartige Arbeit der vielen Engagierten in Deutschland sichtbar zu machen und viele weitere Menschen vom Ehrenamt begeistern zu können!

Ich bedanke mich für die freundliche Aufnahme durch meine Kolleginnen und Kollegen.

Mit herzlichen Grüßen
Antje Wohlrabe



 

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb