Garten der Hoffnung / bustan-ul-amal

Interkulturelles Gartenprojekt auf dem Gelände einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Berlin-Köpenick: Ein "essbarer" Nutzgarten entsteht seit März 2015 auf der Freifläche des Übergangswohnheims Alfred-Randt-Straße im Wohngebiet Allende 2. Nachbar*innen aus dem Kiez, Bewohner*innen der Unterkunft und Freund*innen des urbanen Gärtnerns schaffen dort einen integrativen und produktiven Ort der Begegnung und des kreativen Tätigseins. Im “Garten der Hoffnung” arab.: bustan-ul-amal werden Toleranz und Respekt miteinander gelebt.


Projekt:Garten der Hoffnung / bustan-ul-amal
Ansprechpartner:Petra Strachovsky
Kontaktdaten:030 655 90 42 oder 0179-65 55 344
kontakt@garten-der-hoffnung.net
Internet:www.garten-der-hoffnung.net

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb