Abendveranstaltung : Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas

Am Mittwoch, den 18. April findet um 19:30 Uhr in der St. Georgen-Kirche (Glauchaer Str. 77, Halle/Saale) ein Vortrag mit Diskussionsrunde zum Thema Chiapas (Mexiko) statt. Unter dem Titel „Menschenrechtsbeobachter_innen im Einsatz“ erläutern die beiden Referent_innen des Carea e.V., Heike Kammer und Andy Möbius, das Konfliktgeschehen, Hintergründe zum alltäglichen Leben in Chiapas und die Arbeit internationaler Menschenrechtsbeobachter_innen. Die beiden Referent_innen haben langjährige Erfahrung in der Arbeit mit der lokalen Bevölkerung in Chiapas und in der Menschenrechtsbeobachtung als Methode der zivilen Konfliktbearbeitung. Außerdem bereiten sie für den Carea e.V. in Deutschland Freiwillige zu Menschenrechtsbeobachter_innen vor.
Die Abendveranstaltung bildet den Auftakt zu weiteren Vorträgen zu Afghanistan (Mo, 14.5.), Roma in Europa (Mo, 18.6.) und Kongo (Di, 17.7.) die im Rahmen der Reihe „Engagiert für Frieden und Entwicklung“ stattfinden. Verbindendes Element dieser Veranstaltungen ist der aktuelle Themenschwerpunkt "Menschenrechte & Frauenrechte". So soll sich der Blick vor allem auf die Lebensbedingungen derer richten, deren Rechte aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Geschlechtes besonders stark eingeschränkt sind.
Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltungsreihe wird vom Friedenskreis Halle e.V. in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Sachsen-Anhalt organisiert und von der GIZ (InWent GmbH) und Nord-Süd-Brücken aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.



Datum:18.04.2012, 19:30
Veranstaltungsort: St. Georgen-Kirche

Glauchaer Str. 77
06108 Halle
(51.483464, 11.96623)
Internet:http://www.friedenskreis-halle.de/aktuelles/meldungen/283-abendveranstaltung-am-184-menschenrechtsbeobachtung-in-chiapas.html
Veranstalter:Friedenskreis Halle e.V.
Kontaktdaten:0345-27980710
info@friedenskreis-halle.de
Internet:http://www.friedenskreis-halle.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb