Stadtteilmütter auf den Spuren der Geschichte

Das Projekt „Stadtteilmütter auf den Spuren der Geschichte“ entstand im Rahmen einer Diskussionsrunde, die wöchentlich im Offenen Müttertreff des Interkulturellen Elternzentrums (IEZ) stattfindet. Das IEZ bietet im Schillerkiez in Berlin-Neukölln Eltern aus aller Welt Unterstützung, Information und Beratung. Innerhalb der Diskussionsrunden wurde deutlich, dass große Defizite bei türkischen und arabischen Frauen bestehen, die ihre Schulbildung nicht in Deutschland erlangt haben. Der Wunsch, ihr Wissen über den Nationalsozialismus zu erweitern und zu vertiefen, kam von den Müttern selbst, die durch Nachfragen ihrer Kinder immer wieder mit diesem Abschnitt deutscher Geschichte in Berührung gebracht werden.

Deshalb wurde ab Mai 2006 zusammen mit der Leiterin des Projektbereichs Interkulturalität von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. ein Programm entworfen. Auf drei Monate ausgelegt, beschäftigten sich die Stadtteilmütter (zwischen 20 und 50 Jahren) mit der deutschen Geschichte, in Form von z. B. Besuchen in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, dem Haus der Wannsee-Konferenz, der Gedenkstätte Ravensbrück oder durch einen Stadtrundgang zum Nationalsozialismus in Neukölln. Auch nach Beendigung und öffentlicher Präsentation des Projekts der Stadtteilmütter im Januar 2007 hat die Gruppe selbstständig weitergearbeitet, Zeitzeugengespräche geführt oder einen Synagogengottesdienst besucht. In Zukunft sollen die Stadtteilmütter des Pilotprojekts selbst als Teilnehmerinnen bei zukünftigen GeschichtsVeranstaltungsreihen mit neuen „Stadtteilmüttern“gewonnen werden. Das Projekt zeigt deutlich, dass die Beschäftigung mit der Geschichte des Nationalsozialismus für Menschen mit Migrationshintergrund zur Integration beitragen kann und Grundwerte des respektvollen Miteinanders vermittelt. Außerdem glänzt das Projekt durch das große Potenzial an Engagement und Gemeinsinn der muslimischen „Stadtteilmütter“.




Projektträger:Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.
Ansprechpartner:Stegen, Eike
E-Mail:stegen@asf-ev.de
Telefon:030-28395165

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb