Harburger ASB-Löwenhaus

Das Harburger Löwenhaus besteht seit ca. 2 Jahren und richtet sich an Kinder zwischen 6- 12 Jahren, die oft auf Grund ihres prekären Familienhintergrundes sowie des sozio-ökonomischen Umfeldes deutliche Verhaltensauffälligkeiten aufweisen. Viele dieser Kinder kennen weder ein regelmäßiges Frühstück noch das Mittagessen. Mitten in einer reichen Großstadt wie Hamburg gibt es eine ständig steigende Zahl von Kindern, deren Eltern immer häufiger an der Armutsgrenze leben müssen. Zielsetzung: Oft schwänzen sie die Schule und zeigen Verwahrlosungstendenzen. Sie sind sehr häufig sich selbst überlassen, unterliegen selten sozialer Kontrolle und kennen oft keine Regeln. Diese Kinder sollen (wieder) befähigt werden, (wieder) für sich selbst die (altersgerechte) Verantwortung zu übernehmen, indem sie nach der Schule in einen regelmäßigen Tagesablauf eingebunden werden. Dabei sind ihnen die Jugendlichen der 9. und10. Klassen der Schule Bunatwiete/Maretstraße behilflich: Nach dem Prinzip „Vorbilder bilden“ betreuen ca. 25 Schüler/innen, deren Eltern oder Großeltern aus vielen Ländern zugereist sind, (an 7 Wochentagen sind täglich 3-4 Jugendliche anwesend) eine Gruppe von bis zu 20 Kindern (die aus dem unmittelbaren Sozialraum stammen) eigenverantwortlich –unter unserer pädagogischen Anleitung. Für diese Aufgabe werden sie pädagogisch qualifiziert, indem sie in einem speziellen Kurs die Jugendleiter/innen Card erwerben, einen Erste-Hilfe-Kurs durchlaufen und beim Verbraucherschutzamt einen Hygienekurs absolvieren. Wir sind sicher, dass sie durch diese Form der Verantwortungsübernahme ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz erheblich verbessern. Das gemeinsame Mittagessen, Hausaufgabenhilfen und „Wir zeigen euch unsere Stadt“ (als Alternative zu den Elektronikmedien finden Kino-, Museums- Kino und Theaterbesuche, etc., statt ) sind die drei Hauptsäulen des Betreuungsprojekts und das Feld auf dem die Jugendlichen tätig sind. Von sozio-kulturellen Angeboten unserer Stadt sind diese Kinder, aber auch viele der Jugendlichen auf Grund der finanziellen Situation ihrer Eltern ausgeschlossen. Toro unterstützt das Projekt mit seinen Ideen und Kontakten, malt und fotografiert mit den Kindern und ist an Wochenenden zur Stelle. Wir danken ihm sehr für seine Unterstützung. So „heben“ wir – in Gemeinschaftsverantwortung und egal welcher Religionsgemeinschaft oder welchem Kulturkreis angehörend- die Talente dieser Kinder und bieten Ihnen Perspektiven für ihre Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter: www.sozial-macht-schule.de/löwenhaus oder www.das-loewenhaus.de




Projekt:Harburger ASB-Löwenhaus
Ansprechpartner:Rainer Micha
Kontaktdaten:040-83398170
rainer.micha@asb-hamburg.de
Internet:http://www.das-loewenhaus.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb