Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.

In den 400 Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen in Deutschland nutzt etwa eine halbe Million Kinder und Jugendliche jährlich Angebote aus allen Sparten der Kunst und Kultur. Sie zeichnen, malen, filmen, tanzen, programmieren, schreiben, spielen und bauen in Kursen. Workshops, Projekten und Werkstätten. Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine zwanglose Verbindung von Spielen und Lernen, von Experimentieren und Gestalten anzubieten ist das Ziel. Es gibt Kultur in Kursen oder als kompaktes Projekt, das offene Atelier, den Kurs zur Berufsorientierung oder die Schulkooperation; künstlerisch begegnen sich verschiedene Sparten in multimedialen und verschiedenen Kulturen in internationalen Projekten.

Neben der Bild- und Gestaltungskompetenz werden spielend auch wichtige Schlüsselkompetenzen vermittelt: Kreativität, Teamgeist, Flexibilität, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Vertrauen in die eigene Person. Seien es Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen oder Internetauftritte - die Präsentation von Bildern, Filmen, Texten oder Kompositionen eröffnet den jungen Beteiligten eine Plattform, auf der sie öffentlichen Respekt erfahren.

Als bundesweiter Verband - mit Fachzusammenschlüssen aus den Bundesländern - fördert der bjke die Stärkung, den Ausbau und die Absicherung eines bundesweiten Netzes von Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen sowie kulturpädagogischer Arbeit allgemein. Der bjke bietet Service und Beratung für seine Mitglieder aus den Bundesländern und ist Ansprechpartner von Initiativen, Institutionen, Fachverbänden, Einzeleinrichtungen sowie Kommunen und Ministerien. Der Bundesverband informiert über die kulturpädagogische Einrichtung in Ihrer Nähe. Der bjke bietet:

  • Interessenvertretung gegenüber Fachministerien, Politik, Verbänden
  • Fachaustausch durch Tagungen, Publikationen, Jugendkunstschultage
  • Modellversuche, Interkulturelle Kompetenz
  • Beratung zur Konzeption, Organisation und Finanzierung von Jugendkunstschulen
  • Qualifikation in Kooperation mit Bundesakademien, Landesarbeitsgemeinschaften, Verbänden und Institutionen
  • Kooperation mit Landesarbeitsgemeinschaften zur Weiterentwicklung der kulturpädagogischen Arbeitsfelder
  • Öffentlichkeitsarbeit in Form von Büchern, Tagungsdokumentationen, Arbeitshilfen, Projektberichten


Er ist Mitherausgeber des Magazins für kulturelle Bildung, bundesweite Fachzeitschrift zur aktuellen Theorie und Praxis der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, Erscheinung: quartalsweise. Der bjke ist Kooperationspartner aller im Querschnittsbereich Kinder- und Jugendkultur aktiven Träger auf Bundesebene. Er ist Mitglied der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, des Deutschen Kulturrats, der Kulturpolitischen Gesellschaft und des Fonds Soziokultur. Die Aktivitäten des bjke werden gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie im Projekt „Interkultur" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.




Projekt:Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.
Ansprechpartner:Mechthild Eickhoff, Peter Kamp
Kontaktdaten:02303-69324
info-bjke@bjke.de
Internet:http://www.bjke.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb