Deutsche Jugend in Europa e.V. (DJO)

Die djo-Deutsche Jugend in Europa ist ein gemeinnütziger, überparteilicher und überkonfessioneller Jugendverband, der im Bereich der kulturellen und politischen Jugendarbeit tätig ist. Dabei engagieren wir uns schon seit Jahrzehnten für die Integration von jugendlichen Spätaussiedler/innen in Deutschland. Damit sind wir der einzige deutsche Jugendverband, der eine kontinuierliche und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Integrationsarbeit mit jugendlichen Spätaussiedler/innen betreibt. Die djo-Deutsche Jugend in Europa bietet diesen Jugendlichen Informations- und Orientierungshilfen und fördert die Kontaktvermittlung und den Kulturaustausch zwischen Einheimischen und Aussiedler/innen. Durch unseren internationalen Austausch schaffen wir eine „Kulturbrücke" zwischen Deutschland und den Herkunftsregionen der Spätaussiedler/innen. Außerdem unterstützt die djo-Deutsche Jugend in Europa die Selbstorganisation jugendlicher Spätaussiedler/innen. Die Angebote reichen von Integrationsfreizeiten und -seminaren über Multiplikatorenschulungen bis zur offenen oder kontinuierlichen Gruppenarbeit.

Die djo-Deutsche Jugend in Europa sieht auch jugendliche Zuwanderer, die nicht als Spätaussiedler/innen in die Bundesrepublik Deutschland kommen, als wesentliche Zielgruppe ihrer Jugendarbeit. Deshalb unterstützen wir diese Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit den Mitteln der Jugendhilfe bei der Integration in die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Die djo-Deutsche Jugend in Europa versteht die Integration von Zuwanderern als wechselseitigen Prozess. Sie erwartet von Migrantinnen und Migranten wie auch von der einheimischen Bevölkerung einen toleranten Umgang miteinander auf der Basis der dem Grundgesetz zugrunde liegenden Werte.

Dafür müssen die politischen Rahmenbedingungen zur Integration der hier geborenen oder aufwachsenden Kinder und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien deutlich verbessert werden. Dazu gehört insbesondere die rechtliche Gleichstellung im Sinne einer vorrangigen Anwendung des Kinder- und Jugendhilferechtes, ein verbessertes Angebot der sprachlichen, schulischen und beruflichen Förderung und die bewusste Förderung der kulturellen Aktivitäten von Migranten und Migrantenverbänden.

Ein besonderer Schwerpunkt der djo-Deutsche Jugend in Europa ist die Kulturarbeit. Sie hat viele Gesichter und ist ein verbindendes Element zwischen der (politischen) Jugendarbeit, der Arbeit mit Aussiedler/innen und Migrant/innen und der Internationalen Jugendarbeit. Wir möchten Gestaltungsräume zur kreativen Betätigung und Orientierung bei der Ausbildung einer eigenen kulturellen Identität bieten, zum Erhalt kultureller Vielfalt in einem Europa der Regionen beitragen und Brücken bauen zwischen „dem Eigenen" und „dem Fremden", um Ausländerfeindlichkeit und Rassismus entgegenzuwirken. Unsere Angebote in der Kulturarbeit sind vielfältig: Tanz- und Kulturfestivals, internationale Jugendbegegnungen, Kinder- und Jugendfreizeiten, Seminare für Gruppenleiter/innen, Austausch von Fachkräften der Kulturarbeit in Ost- und Westeuropa. Außerdem bietet die djo-Deutsche Jugend in Europa Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, in einer Tanz- oder Musikgruppe eines Landesverbandes Mitglied zu werden oder sich als Gruppenleiter/in in der kulturellen Jugendarbeit zu engagieren.

Leitsätze der djo-Deutsche Jugend in Europa

  • Die djo-Deutsche Jugend in Europa ist ein bundesweit tätiger, freiheitlich-demokratischer, überparteilicher und überkonfessioneller Kinder- und Jugendverband. Sie achtet und wahrt die Glaubensgrundsätze jedes Einzelnen.
  • Die djo-Deutsche Jugend in Europa arbeitet als föderal und demokratisch aufgebauter Verband auf der Basis der freiwilligen und ehrenamtlichen Jugendarbeit. Sie tritt dafür ein, die notwendigen Freiräume für das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen in der Kinder- und Jugendarbeit zu wahren und weiterzuentwickeln. Sie setzt sich für die öffentliche Anerkennung und Wertschätzung ehrenamtlicher Tätigkeit als wichtigem Beitrag zu einer demokratischen Gesellschaft ein.
  • Die Schwerpunkte der djo-Deutsche Jugend in Europa liegen in der außerschulischen Bildungsarbeit, Freizeitgestaltung, Kulturarbeit und in der internationalen Begegnung. Sie will die Belange, Anliegen und Interessen von Kindern und Jugendlichen deutlich machen und vertreten. Die Arbeit vor Ort vollzieht sich in Jugendgruppen, Jugendprojekten und offener Jugendarbeit.
  • Die Arbeit der djo-Deutsche Jugend in Europa trägt dazu bei, Kinder und Jugendliche zu kritikfähigen, verantwortungsbewussten und Verantwortung übernehmenden Menschen unserer Gesellschaft zu erziehen. Voraussetzung dafür ist eine Erziehungsarbeit, die den Menschen in seiner Würde und Freiheit in den Mittelpunkt stellt. Die djo-Deutsche Jugend in Europa bietet Kindern und Jugendlichen Werteorientierung und schafft Freiräume und Rahmenbedingungen für die jeweils eigene Standortbestimmung, Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsfindung.
  • Besonderes Anliegen der djo-Deutsche Jugend in Europa ist die kulturelle Kinder- und Jugendarbeit. Sie soll zur Persönlichkeitsbildung junger Menschen beitragen, Kenntnisse über die deutschen und europäischen Kulturen vermitteln und zur geistigen Auseinandersetzung mit ihr befähigen, die Kulturleistungen der Deutschen aus den historischen deutschen Ostprovinzen und den östlichen und südöstlichen deutschen Siedlungsgebieten erhalten, pflegen und weiterentwickeln sowie helfen, die Kulturen der Nachbarvölker und Volksgruppen kennen zu lernen und deutsche Kultur im Ausland darzustellen, um so Vorurteile abzubauen und das gegenseitige Verständnis zu fördern.
  • Im Rahmen ihrer Jugendarbeit fördert die djo-Deutsche Jugend in Europa die kulturelle Betätigung von jungen Zuwanderern als Mittel zur Identitätsstiftung und Hilfe zur Integration. Außerdem fördert sie die auf Respekt und Toleranz zwischen den Kulturen ausgerichtete Jugendarbeit mit Zuwanderern unterschiedlicher Herkunft und stellt einen jugendpolitischen und organisatorischen Rahmen bereit, in dem sich Zuwandererverbände selbstorganisiert und im Kontakt mit anderen bewegen können.
  • Die djo-Deutsche Jugend in Europa versteht Internationale Jugendarbeit als Beitrag zum Frieden und zur Verständigung von und zwischen jungen Menschen. Sie versteht die eigene Internationale Jugendarbeit vor dem Hintergrund der europapolitischen Zielsetzungen als Wahrnehmung einer Brückenfunktion zwischen Ost und West. Grundsatz der Internationalen Jugendarbeit des Verbandes ist die Förderung von interkulturellem Lernen bei Kindern und Jugendlichen, thematischer Schwerpunkt die Beschäftigung mit regionaler Kultur und Problemen ethnischer Minderheiten. Die djo-Deutsche Jugend in Europa setzt sich zum Ziel, durch Internationale Jugendarbeit Fremdenangst, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus entgegenzuwirken.
  • Die djo-Deutsche Jugend in Europa sieht in den Fragen der Menschenrechte und dem Problem der Flüchtlinge und Vertriebenen in aller Welt eine besondere Aufgabe. Sie setzt sich für die sozialen, politischen und kulturellen Rechte von Flüchtlingen und Vertriebenen ein. Die djo-Deutsche Jugend in Europa tritt für eine weltweite Friedensordnung ein, in der das Selbstbestimmungsrecht der Völker, das Recht auf die Heimat, ein völkerrechtlich verankertes Verbot von Massenvertreibungen, die weiteren Normen des Völkerrechts und die Sicherung der wirtschaftlichen und sozialen Existenzgrundlagen eines jeden Volkes Handlungsmaßstab bei der Lösung von Konflikten sind.
  • Die djo-Deutsche Jugend in Europa bekennt sich zum Zusammenschluss Europas auf föderativer Grundlage und setzt sich für die Schaffung eines geeinten, demokratischen Europas ein, in dem der trennende Charakter von Grenzen überwunden ist. Ihr Anliegen ist dabei, junge Menschen zu Brücken zwischen den Menschen, Volksgruppen und Völkern werden zu lassen, um gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen und zu fördern, um unterschiedliche Wertvorstellungen zu tolerieren, um gegenseitige Hilfe zu leisten sowie Toleranz und Partnerschaft mit Menschen, Volksgruppen und Völkern unterschiedlichster ethnischer, religiöser, sozialer, wirtschaftlicher und weltanschaulicher Herkunft zu fördern.
  • Die djo- Deutsche Jugend in Europa bekennt sich zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, zur Charta der deutschen Heimatvertriebenen, zur Europäischen Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten, zur Genfer Flüchtlingskonvention und zur Charta der Vereinten Nationen. Aus diesem Bekenntnis heraus sieht die djo- Deutsche Jugend in Europa ihre Aufgabe vorrangig darin, Kindern und Jugendlichen die Bedeutung dieser Rechte und Werte für ein friedliches, demokratisches und gerechtes Zusammenleben zu vermitteln, bei Kindern und Jugendlichen die Bereitschaft und Fähigkeit zu fördern, aktiv für die Erhaltung und Durchsetzung dieserWerte einzutreten sowie bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein dafür zu fördern, dass ein demokratisches Zusammenleben auf die Beteiligung aller angewiesen ist.




Projekt:djo-Deutsche Jugend in Europa e.V.
Ansprechpartner:Thomas Hoffmann
Kontaktdaten:030-4467780
info@djo.de
Internet:http://www.djo.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb