Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien e.V. (PFAD)

Der PFAD setzt sich ein - im Interesse aller Kinder - für eine Verbesserung der parttnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der öffentlichen und freien Jugendhilfe. Er arbeitet mit an der Verbesserung und Absicherung der rechtlichen Positionen von Pflegefamilien. Er fordert den Ausbau und die kontinuierliche Unterstützung durch Pflegeelternschulen, Vorbereitungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in allen Bundesländern. Der Bundesverband fordert eine soziale Absicherung von Pflegeeltern im Ehrenamt und im Arbeitsverhältnis. Er fordert zudem die konkrete Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben des KJHG (Kinder- und Jugend Hilfe Gesetz) : "Zusammenschlüsse von Pflegepersonen sollen beraten und unterstützt werden". Die Grundsatzpositionen des Verbandes können hier heruntergeladen werden.



Projekt:Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien e.V. (PFAD)
Ansprechpartner:Carmen Thiele (Fachreferentin) Dagmar Trautner (Vorsitzende)
Kontaktdaten:030-94879423
info@pfad-bv.de
Internet:http://www.pfad-bv.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb