Ranke-Gesellschaft e.V.

Die Ranke-Gesellschaft, Vereinigung für Geschichte im öffentlichen Leben, wurde im Frühjahr 1950 in Hamburg gegründet. Sie trägt den Namen des Begründers der modernen Geschichtswissenschaft, Leopold von Ranke (1795-1886), und bemüht sich, in seinem Sinne Geschichte möglichst objektiv und vorurteilsfrei darzustellen. Die Gesellschaft sieht ihre Hauptaufgabe darin, Geschichtswissenschaft, insbesondere die Neuere Geschichte, nicht nur im engen Kreis von Fachhistorikern zu betreiben, sondern die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung vor allem der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Diesem Bemühen liegt die Überzeugung zugrunde, dass die Beschäftigung mit Geschichte nicht nur dem wissenschaftlichen »Elfenbeinturm«vorbehalten sein darf. Gerade aufgrund des gestiegenen Interesses an Geschichte in den letzten Jahren muss es das Bestreben einer "Vereinigung für Geschichte im öffentlichen Leben" sein, das historische und politische Selbstverständnis eines jeden mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verbinden.

Diesem Zweck dienen Tagungen, Vorträge, Diskussionen und Publikationen. Jedes Jahr im Frühjahr findet auf SchloßBüdingen in Hessen ein Colloquium statt, das unter wirtschafts- und sozialgeschichtlichem Blickwinkel der Erforschung deutscher Führungsschichten der Neuzeit dient. Die in zweijährigen Abständen im Herbst an wechselnden Orten in der gesamten Bundesrepublik stattfindenden Tagungen umfassen Themen aus dem gesamten Spektrum der Neueren, vorwiegend aber der Neuesten Geschichte. Regelmäßige Vortragsveranstaltungen zu allen Themen der neueren Geschichte sowie der Geschichtstheorie und Geschichtsphilosophie finden darüber hinaus in einigen Städten des Rhein-Ruhrgebiets.




Projekt:Ranke-Gesellschaft e.V.
Ansprechpartner:Prof. Dr. Jürgen Elvert
Kontaktdaten:0221-4705782
ranke-gesellschaft@uni-koeln.de
Internet:http://www.ranke-gesellschaft.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb