Stadtbauamt Ehingen a.d. Donau Bauverwaltung

Der Ehinger Gemeinderat bekräftigte die Ziele der lokalen Agenda 21. Bei der lokalen Agenda 21 sollen die vier Prinz ipien der Nachhaltigkeit eingehalten und umgesetzt werden:

  • Zukunftsfähigkeit ist das wesentliche Leitmotiv der Nachhaltigkeit, nämlich das sparsame Wirtschaften mit endlichen Ressourcen.
  • Soziale Gerechtigkeit: Damit wird die wirtschaftliche Dimension berührt und die soziale Frage aufgeworfen, wie alle einen gerechten Zugang zu den natürlichen Ressourcen erhalten.
  • Schutz der Umwelt heißt, dass die Ökosysteme in ihrer Funktion und Regenerationsfähigkeit nicht beeinträchtigt oder gefährdet werden dürfen.
  • Öffentliche Beteiligung: Die betroffenen Menschen werden einbezogen in die Entscheidungen. Nachhaltigkeit darf sich nicht gegen die Menschen richten.


Für die Ehinger Lokale Agenda 21 kann das heißen:Verbesserung des Umweltschutzes im und um Haus/Hof/ Firma durch Reduzierung des Rohstoffverbrauchs und der Abgase/Abfälle. Das tägliche Zusammenleben soll zum Miteinander der verschiedenen Bevölkerungsgruppen werden, das von gegenseitigem Respekt getragen wird. Wirtschaftswachstum im Sinne der Nachhaltigkeit, d. h. die Bürger als Kunden werden sich zunehmend bewusst, dass sie mit der Auswahl der Produkte auch einen Teil der Verantwortung f ür die Herstellungsbedingungen übernehmen. Das gilt auch für Unternehmen beim Einkauf/ Einsatz ihrer Rohstoffe und der Wahl der Produktionsmethoden. Aufbau neuer Kontakte/Dialoge für gemeinsame Lösungen. Vorhandene Ideen und Ansätze sollen aufgenommen, gebündelt und ihnen dadurch zu mehr Schlagkraft verholfen werden. Keine Konkurrenz zu bestehenden Strukturen, sondern gegenseitige Akzeptanz als gleichberechtigte Partner im Bemühen um Gemeinwohl und Zukunftsfähigkeit.

Der Agenda-Prozess soll so gestaltet und der Öffentlichkeit vermittelt werden, dass sich auch immer wieder neue Akteure finden lassen für ein Engagement auf Zeit oder auf Dauer. Mehr als 30 Ehinger Bürger haben sich bei der Auftaktveranstaltung am 28.11.2000 zur Mitarbeit an der Lokalen Agenda bereiterklärt. Es wurden zwei Arbeitskreise ("Umwelt" sowie "Soziales") gebildet, die sich am 23.01.00 zum ersten Mal trafen. In diesen A rbeitskreisen wollen die Beteiligten konkrete Projekte erarbeiten und zusammen mit der Bevölkerung umsetzen, mit denen die Nachhaltigkeit verbessert wird. Nachhaltigkeit bedeutet, dass sich in Ehingen eine Lebensweise breit macht, die auch den Enkeln eine Zukunft in intakter Umwelt, wirtschaftlichem Wohlstand und sozialer Gerechtigkeit ermöglicht, ohne andernorts Kindern diese Zukunft zu nehmen. Energiesparen, Abfälle vermeiden, bewussteres Einkaufen, neue Produktionsmethoden, kurze Transportwege sind nur einige mögliche Beispiele, die in konkrete Aktionen umgesetzt werden sollen. Zu diesen Arbeitskreisen sind immer auch alle Interessierten eingeladen






Projekt:Stadtbauamt Ehingen a.d. Donau Bauverwaltung
Ansprechpartner:Frau Moeller
Kontaktdaten:07391-503167
s.moeller@ehingen.de
Internet:http://www.ehingen.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb