(Foto: Bündnis Demokratie und Weltoffenheit im Landkreis Stendal)

Bürgerdialoge

Das Bündnis "Demokratie und Weltoffenheit im Landkreis Stendal" reagiert mit der Durchführung von mehreren Bürgerdialogen seit Oktober 2014 auf Fragen und Unklarheiten bezüglich der aktuellen Flüchtlingssituation und -thematik. Bisher haben drei erfolgreiche Dialogabende in Stendal, Seehausen und Tangermünde der bewährten Methodik des Bürgerdialogs stattgefunden.
mehr...

Filmgespräch nach Vorführung des Films „Das Mädchen Wadjda“ im Kino im Kasten, Dresden (Foto: Jacqueline Große)

Filmclubs - Mach Dein eigenes Kino!

"Filmclub - Mach Dein eigenes Kino!" ist ein Projekt des cinedivers e.V. aus Dresden. Das Projekt motiviert seit Anfang 2016 Jugendliche von 14 bis 21 Jahren in Sachsen dazu, nach dem Peer-to-Peer-Prinzip selbständig Filmvorführungen zu Menschenrechtsthemen mit einem anschließenden Begleitprogramm zu organisieren.
mehr...

Screenshot der Startseite von unserAC.de (Foto: BENG e.V.)

unserAC.de

Das Projekt "unserAC.de" ist eine gemeinnützige Onlineplattform zur Vernetzung des bürgerschaftlichen Engagements im Raum Aachen. Die Plattform wurde im Jahr 2014 von der Aachener Stiftung Kathy Beys ins Leben gerufen. Seit August 2016 befindet sie sich in Trägerschaft des BENG e.V. (Verein für Bürgerschaftliches Engagement).
mehr...

Dies ist ein Foto unserer Wäscheständeraktion, bei der die Jugendlichen mit Netzwerkarbeit und Spendenaktionen 15 dringend benötigte Wäscheständer an Flüchtlingsunterkünfte übergeben konnten (Foto: aktuelles forum)

Wir sind Politik! - Jugend partizipiert

Das Projekt "Wir sind Politik!-Jugend partizipiert" des Gelsenkirchener Vereins aktuelles forum e.V. wird in Kooperation mit der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg-Marxloh durchgeführt. Ziel ist es, in der Zusammenarbeit mit Schüler/-innen Jugendpartizipation auf kommunaler Ebene zu fördern.
mehr...

Die Jugendgruppe "Generation Z" bei der "SNOW-WHITE"- mal anders" Vorstellung (Foto: Lara Mirchandani)

Generation Z - kann doch was

Die Bonner Jugendgruppe "Generation Z - kann doch was" trifft sich seit 2015 regelmäßig, um ohne die Unterstützung von Erwachsenen selber etwas zu bewirken und dabei Spaß zu haben. Mit ihrem Engagement wollen sie dem Vorurteil der „faulen Generation Z“ entschieden entgegentreten und selbst einen sichtbaren Beitrag zur Ausgestaltung unserer Gesellschaft leisten.
mehr...

Anfangs-Roll-Up der Austellung "Rechtsextremismus heut"mit der inhaltlichen Gliederung (Foto: Arian Hartwig)

Courage-Projekttage bei VW Emden

Das Bündnis „Für Demokratie Courage zeigen!“ führte im Juni 2016, nach einer einjährigen Planungsphase, Projekt- und Ausstellungsworkshops mit Auszubildenden des VW-Werkes Emden durch. Der aus Ehrenamtlichen bestehende Arbeitskreis des Bündnisses und die DGB-Jugend Oldenburg-Ostfriesland führten die Projekttage in Kooperation mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) des VW-Werkes Emden durch.
mehr...

Logo Aktiv-Wettbewerb (Foto: BfDT)

Upcycling Atelier

Das soziale Projekt „Upcycling Atelier “ des Rostocker RDR e.V. startete im Dezember 2012, nachdem Inna Karsinova den 1.Platz beim Rostocker Ideenwettbewerb „Meine Idee für unsere Stadt“ mit der Idee der Gründung eines Upcycling-Ateliers gewann. Beim sogenannten Upcycling werden Abfallprodukte oder nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgearbeitet.
mehr...

Der Demokratiebahnhof ist ein Ort für Ideen, zivilgesellschaftliches Engagement und interkulturelle Begegnung, der von allen mitgestaltet werden kann (Foto: Demokratiebahnhof)

Demokratiebahnhof Anklam

Der "Demokratiebahnhof Anklam" des Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. ist ein Jugend- und Kulturzentrum, das im Jahr 2014 von jungen Menschen gegründet wurde und seitdem ehrenamtlich organisiert wird. Es ist zu einem Vernetzungs- und Begegnungsort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geworden, bei dem Mitbestimmung und selbstorganisiertes Engagement im Mittelpunkt stehen.
mehr...

Auf dem Bild sieht man unsere Demonstration auf dem Weg zur Kundgebung (Foto: Stamm Regenbogen)

Eschborn ist Bunt

Der Verband "DPSG Pfadfinder Stamm Regenbogen Eschborn" aus Frankfurt am Main führte am 11. September 2016 den Aktionstag „Eschborn ist bunt“ durch und setzte damit ein öffentliches Zeichen für Vielfalt und Toleranz und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.
mehr...

Hier findet eine Campusbegehung statt, Schwerpunkt sechziger Jahre Bauten, das Philosophikum.-Das ist ein Bauwerk, von Ferdinand Kramer 1960 geplant, eins der 23 Universitätsbauten (Foto: Anette Mönich)

Stadtteilbüro Bockenheim

Das Projekt "Stadtteilbüro Bockenheim" wurde von der Initiative Zukunft Bockenheim e.V. 2008 gegründet. Das Stadtteilbüro ist eine Anlaufstelle für Bürger/-innen, um sich über Vorgänge und Aktivitäten im Stadtteil zu informieren, einen nachhaltigen Ideenaustausch zu praktizieren und gemeinsame Aktivitäten zu planen und weiterzuentwickeln.
mehr...

Montagsspaziergang des Bündnisses "Weinheim bleibt bunt" für eine bunte und weltoffene Stadtgesellschaft (Foto: Roland Kern)

Weinheim bleibt bunt

Das Bündnis „Weinheim bleibt bunt“ gründete sich am 2. Dezember 2014 als Reaktion auf den wiederholt stattfindenden NPD-Bundesparteitag in Weinheim. Mit dem Bündnis entwickelte sich eine stadtgesellschaftliche (Gegen-)Bewegung für eine offene und tolerante Stadtgesellschaft gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.
mehr...

Eindrücke aus dem Feriencamp "Demokratie und Persönlichkeit" 2016 der TWSD in BB gGmbH (Foto: Gies/Wanka)

Feriencamp "Demokratie und Persönlichkeit" 2016

Die TWSD in BB gGmbH (Trägerwerk Soziale Dienste in Berlin und Brandenburg gGmbh) führte 2016 zum zehnten Mal ein kostenloses Feriencamp zum Thema "Demokratie und Persönlichkeit" für Kinder und Jugendliche aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt im Alter von acht bis vierzehn Jahren durch.
mehr...

GIFT - ein nachhaltig-fantastisches Musiktheater von Kindern für Kinder gespielt (Foto: Ronald Lange)

GIFT - Ein nachhaltig-phantastisches Musiktheater

"GIFT!" ist ein nachhaltig-fantastisches Musiktheaterprojekt des Jugend-Musical-Ensembles „the splits“ der offenen Kinderfreizeiteinrichtung „Kinder und Jugendhalle Märkisches Viertel“ und des „Forum NaturFreundeJugend Berlin e.V.“.
mehr...

Die Kiezredaktion- eine dreidimensionale Zeitung

Foto: Wirtschaftsmagazin BrandeinsFoto: Wirtschaftsmagazin Brandeins
Mit „Die Kiezredaktion – eine dreidimensionale Zeitung“ möchte der Kulturförderverein Nordkurve in Kooperation mit der Nürnberger Zeitung Jugendlichen die Bedeutung der Kommunalzeitungen für die Demokratie näher bringen.
mehr...

Mitwirkung transparent gemacht!

Foto: LISUMFoto: LISUM
Im Projekt „Mitwirkung transparent gemacht!“ des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg aus Ludwigsfelde Struveshof wurden seit 1997 rund 200 Schüler/-innen zu Multiplikator/-innen für Mitwirkung qualifiziert.
mehr...

"Demokratie ist cool"

Der SV Genc Osman entstand, weil Erkan Üstunay den Jugendlichen aus seiner Nachbarschaft helfen wollte. Viele hielten sich hauptsächlich auf den Straßen auf und kamen mit dem Gesetz in Konflikt.
mehr...

Projekt Demokratie und Toleranz

In der Gemeinde Algermissen gab es im Sommer 2012 Hinweise auf eine verstärkte rechte Orientierung bei Jugendlichen. Daraufhin haben sich ca. 20 Jugendliche, ehrenamtliche Jugendleiter/-innen und Jugendbetreuer/-innen, aus den Bereichen Jugendfeuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz und der Gemeindejugendpflege unter dem Dach der Gemeindejugendpflege zusammengefunden, um an der Projektgruppe "Demokratie und Toleranz" mitzuwirken.
mehr...

Deine Stimme hat Wert!

Das Projekt "Deine Stimme hat Wert!" des Augen auf e.V. aus Löbau hat das Ziel Bürger/-innen dazu zu bewegen, sich aktiv an der anstehenden Wahl zu beteiligen und zum Nachdenken anzuregen.
mehr...

Hier sind wir Mensch - Hier darf ich's sein!

Unter dem Motto "Hier sind wir Mensch - Hier darf ich's sein!" veranstaltete die Schülervertretung des Goethe Gymnasiums in Bensheim (HE) im Jahr 2014 vom 14. bis 18. Juli eine Themenwoche, in der sie die Vielseitigkeit der Gesellschaft in den Fokus rückten.
mehr...

Demokratiefest in Schwerin

Am 23. Mai 2014 feierten auf dem Keplerplatz im Plattenbaugebiet Mueßer Holz rund 400 Schweriner/-innen am 65. Jahrestag des Grundgesetzes ein großes Demokratiefest, zu dem das Aktionsbündnis für ein friedliches und weltoffenes Schwerin und der Verein "Die Platte lebt" eingeladen hatten.
mehr...

PolitikCafé von Junge Presse Berlin e.V.

Der Junge Presse Berlin e.V. veranstaltet in Kooperation mit den Jugendorganisationen der Parteien das PolitikCafé. Das Politikcafé richtet sich in erster Linie an Schüler/-innen, mit denen zusammen zunächst Themen und Konzeption der Diskussion erarbeitet und Gäste eingeladen werden.
mehr...

JUNG – Jugendliche machen Wahlkampf

Der JFK Stemwede e.V. hat mit Jugendlichen aus dem Ort Stemwede eine eigene Partei gegründet: JUNG (jugendlich, unangepasst, neugierig und genial).
mehr...

InterKultur Pass (kurz: I-Pass) von DTFO e.V.

Das Projekt "InterKultur Pass", kurz I-Pass, des Deutsch-Türkischen Forums Offenbach bildet Jugendliche zu interkulturellen Brückenbauer/-innen und Botschafter/-innen des Ehrenamtes aus. In einem einjährigen Seminarprogramm mit Praktika in Vereinen und Hospitationen in Politik und Verwaltung lernen sie die ehrenamtliche Jugendarbeit in ihrer Kommune kennen. Gemeinnützige Vereine und Organisationen sind Paten-Organisationen der I-Pass-Jugendlichen.
mehr...

Jugendforum Nordstadt von Planerladen e.V.

Das Jugendforum Nordstadt ist ein Projekt des Planerladen e.V. in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Seit 2007 fördert das Jugendforum die gesellschaftliche und politische Teilhabe an demokratischen Prozessen und Entscheidungen von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil.
mehr...

Freunde von Francis Bioret

In Langenau wurde am 13. April 1945 der 22-jährige französische Zwangsarbeiter Francis Bioret von SS-Truppen erhängt. Eine Initiative aus Bürger/-innen, Kirche, Volkshochschule, Stadt, Gewerbetreibenden, Künstlern/-innen und anderen, die sich die "Freunde von Francis Bioret" nennen, hat dieses Verbrechen ehrenamtlich aufgearbeitet und eine intensive Spurensuche betrieben.
mehr...

Sahlkamp Charta von Politik zum Anfassen e.V.

Das Projekt "Sahlkamp-Charta" des Politik zum Anfassen e.V. wurde 2011 als Antwort auf verbale Beleidigung und gewalttätiges Vorgehen von Kindern und Jugendlichen gegen eine jüdische Tanzgruppe in Hannover ins Leben gerufen.
mehr...

Fest der Begegnungen in Magdeburg 2006 (Foto: Vater)

Courage lohnt sich. Für alle.

Der Verein Miteinander: Netzwerk für Demokratie und Toleranz im Unstrut-Hainich-Kreis e.V. wurde 2007 gegründet. Die Vorgeschichte dazu ist folgende. Meine Frau Christina Vater, Dipl. Sozialarbeiterin, und ich als Pfarrer, nunmehr im Ruhestand, beendeten unsere Arbeit als Ausländerbeauftragte in Magdeburg 2002....
mehr...

Logo: Das Kinderdorf in Steinhagen (Kinderdorf Steinhagen)

Über das Kinderdorf im Amt Niepars

Von Günter Heidemann (Institut Lernen und Leben e.V.)Die Jugendarbeit im Amtsbereich Niepars beginnt mit einem ersten professionellen Meilenstein im November 1997. Damals ringen sich die verantwortlichen Bürgermeister zur Installierung einer Koordinierungsstelle für Jugendarbeit durch. Diese sollte in einer idealen...
mehr...

PolaR – Politische Bildung im ländlichen Raum

Träger des Projektes PolaR ist die Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e. V., ein Dachverband von 28 freien Trägern politischer Bildung in Brandenburg. Das Projekt hat das Ziel die politische Bildungsarbeit, die momentan vor allem in den Städten stattfindet, in die ländlichen...
mehr...

Ankommen, Weggehen, Dableiben Migration im Hohen Fläming

In der Region Hohen Fläming stößt die Einwanderung von Spätaussiedlern, Migranten und Asylbewerbern teilweise auf Ablehnung bei Jugendlichen und Erwachsenen. Sie wird zur Bestätigung oder Produktion von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit genutzt.
Durch unterschiedliche Aktivitäten im Rahmen des Projektes...
mehr...

Forumtheater für Bürgerbeteiligung und interkulturellen Dialog "Zusammenleben in Vielfalt - aber wie?"

Das Forumtheater „inszene“ nutzt die besonderen Ausdrucksformen und –möglichkeiten des Theaters für die Anti-Rassismusarbeit und zur Förderung von Zivilcourage. Das Projekt ist Teil der Integrationsagentur des Diakonischen Werks des Ev. Kirchenkreises an Sieg und Rhein. Der Initiative gelingt es,...
mehr...

Langer Tag der Jugend

Die Arbeitsgemeinschaft Jugend Rheinsberg (AJR) bildete sich im Sommer 1998 als Reaktion auf gewalttätige Ausschreitungen rechtsorientierter Jugendlicher in Rheinsberg. Ziel der AJR ist demokratisches Verhalten und ziviles Engagement Jugendlicher zu fördern und so rechtsextremen Tendenzen entgegenzuwirken. Am Anfang...
mehr...

Mediatorentraining

Die 3B GmbH ist eine überbetriebliche Ausbildungsstätte in Zehdenick, Brandenburg. An der Schule werden insgesamt ca. 260 Jugendliche in einem Beschäftigungsprojekt der Jugendberufshilfe, in einem Lehrgang zur Verbesserung der beruflichen Bildungs- und Eingliederungschancen sowie in der normalen Berufsausbildung...
mehr...

Zukunftskonferenz "Zossen mit Zukunft - Jugend mit Perspektive".

Im September 2000 hatte der "Jugendfreizeitclub Leo e.V." die Idee einer Zukunftskonferenz. Zossen ist eine Stadt, die wenig Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten bietet und kaum Freizeitangebote für Jugendliche bereit hält. Jugendliche treffen sich deshalb meist auf dem Spielplatz oder an den...
mehr...

(Foto: Bildung-Kickt)

Bildung-Kickt gemeinnützige GmbH

Die Bildung-Kickt gGmbH vergibt im Zuge ihres Projekts "Bildung-Kickt" Sport- und Bildungsstipendien an elf- bis 13-jährige fußballbegabte Kinder aus dem Raum Frankfurt und Main-Taunus. Neben Sportangeboten erhalten die Stipendiaten 40 Euro Bildungsgeld, Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht und die Möglichkeit, an Workshops teilzunehmen, die unter anderem die Persönlichkeitsentwicklung fördern oder interkulturelle Kompetenzen ausbauen sollen.
mehr...

Familien im Stadtteil (FiS) – Nachbarschaftliche Hilfe für Bremerhaven

Zu viele Kinder in Bremerhaven sind arm. Die Stadt leidet unter einer vergleichsweise hohen Langzeitarbeitslosen- und Sozialhilfeempfängerquote. Diese finanzielle Not trifft Alleinerziehende oft besonders hart. 2001 führten Prof. Dr. Klaus D. Müller und Prof. Dr. Gert Gehrmann von der Fachhochschule Frankfurt am...
mehr...

WIR GESTALTEN UNSERE REGION! - Kampagne „Die Sächsische Schweiz ist BUNT.“

Ein Projekt, das ich mit Unterstützung vieler weiterer Mitstreiter/innen als Projektkoordinator ins Leben rufen konnte, aktuell weiterentwickeln und umsetzen darf, ist eine neue Kampagne des Vereins Aktion Zivilcourage aus Pirna. Sie wird ausschließlich durch aktive Ehrenamtliche getragen, mit dem Ziel einer aktiven...
mehr...

Friedensschule Bremen

Internationale Friedensschulen sind Orte des praktischen Zusammenlebens und "Lernorte" im Sinne einer konkreten Erziehung zum Frieden. Sie fragen und forschen nach den Ursachen von Gewalt und Aggression und versuchen Wege eines friedlichen Zusammenlebens aufzuzeigen. Friedensschulen verkennen nicht die...
mehr...

„Dorfakademie“ Höhenland

Der Verein Landblüte e.V. hat im Jahr 2009 in dem Brandenburgischen Dorf Höhenland die „Dorfakademie Höhenland“ gegründet. Weil insbesondere Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien im ländlichen Raum kaum Möglichkeiten haben, an Bildungs-, Sport- und Kulturveranstaltungen der umliegenden...
mehr...

Patenschaften für benachteiligte Kinder

Die Jugendlichen von heute sind nicht nur, wie behauptet, mit Smartphones, mit Computerspielen oder mit Lernen beschäftigt. JuKi-Jugend für Kinder zeigt das Gegenteil! Das Projekt ist eines der Preisträger des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2011. Julika Pfeiffer, eine der Gründerinnen der...
mehr...

Projekt Music Kids: Musik als Sprache der Kinderseele

Sicher kommt Ihnen das bekannt vor: Welchen Sinn hat Kunst für unser Leben? Wozu ist Musik gut? Was nützt es, wenn wir miteinander singen? Macht Musik schlau?Immer öfter stellen wir uns solche oder ähnliche Fragen, wenn wir uns auch in der Stiftung beim Thema „Erziehung und Bildung“ mit kulturellen Inhalten...
mehr...

Foto: Patin und Schülerin unterzeichnen eine Patenvereinbarung (Knechtges)

Schul- und Ausbildungspaten im Landkreis Vulkaneifel

Das erste Mal vom (Ausbildungs-) Patenprojekt in Daun erfuhr ich 2008 durch mein Praktikum bei der Schulsozialarbeiterin Esther Ben M´rad (Caritasverband Westeifel e.V.) an der damaligen Hauptschule in Daun. Ich weiß noch ganz genau, wie Esther Ben M´rad mir mit ganz viel Begeisterung erzählte, dass sie und der...
mehr...

Mit Medikamenten für die Menschenrechte: Projektbericht der Medizinischen Flüchtlingshilfe Erlangen

”Ihren Ausweis, bitte.” Fast alle von uns machen sich bei dieser Aufforderung keine weiteren Gedanken, nur – was ist, wenn ich keinen Ausweis habe? Sprich: wenn ich ”illegal” in Deutschland bin, ohne Bleiberecht, ohne Papiere, ohne Krankenversicherung. Bis vor einiger Zeit habe ich darüber auch noch nicht...
mehr...

Notfallbegleitung für Muslime und mit Muslimen - Ein Projekt der Christlich-Islamischen Gesellschaft

Die Anregung für das Projekt ist aus der Praxis erwachsen. Notfallseelsorger, Feuerwehrleute und Polizisten hatten die Christlich-Islamische Gesellschaft um Rat und Unterstützung für die Betreuung von Muslimen in Notsituationen gebeten. Daraufhin erarbeitete eine unserer Arbeitsgruppen, die sich paritätisch aus...
mehr...

Foto: die GENDER-Lotsinnen tauschen sich aus (Özay)

Tandem Projekt „GENDER-Lotsin“ - Starke Frauen - Starke Vereine

Seit vielen Jahren ist der Begriff Gender-Mainstreaming präsent. Unter Gender-Mainstreaming versteht man einen integrativen, gesamtgesellschaftlichen Ansatz, der über das Konzept der Frauenförder- und Gleichstellungspolitik hinausgehen soll. Im Projekt „GENDER-Lotsin“ haben sich das Multikulturelle Forum e.V....
mehr...

Foto: Zeugnisverleihung (Schlüter)

Das 1x1 des guten Tons

Von Petra Schlüter (Zukunftswerkstatt 50 plus) Als das Büro „Agenda 21“ der Stadt Gelsenkirchen 2005, vertreten durch den Senioren- und Behindertenbeauftragten Dr. Wilfried Reckert, die Zukunftswerkstatt 50 plus gründete, bin ich als 55-Jährige das erste Mal in meinem Leben mit dem Ehrenamt in Berührung...
mehr...

Projekt der Elterninitiative „Generation 50 plus“

Von Waldemar Meser (1. Vorsitzender des „Elterninitiative Buckenberg-Haidach und Hagenschieß e.V.“)
Über 14.000 Einwohner zählen der Stadtteil Buckenberg-Haidach und die Siedlung Hagenschieß und sind damit zusammen der zweitgrößte Stadtteil in Pforzheim. Vor allem Aussiedler lassen sich im Wohngebiet Haidach...
mehr...

Rätseln und Lernen

Von Michael Baaske (Jugendamt Stadt Ratingen)
Im Rahmen meiner Jugendamtstätigkeit biete ich seit Jahren Preisrätsel an, um Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Wissen zu unterschiedlichen Themen zu vermitteln. Die Gewinnspiele werden zum einen im Schulunterricht eingesetzt und regen dort zu lebhaften...
mehr...

Kinder „fairändern“ die Welt

Von Tobias Thiele (Naturfreundejugend e.V. Deutschlands)
Unter dem Motto „Eine Welt. Eine Zukunft. Unsere Chance. Wir fairändern!“ fand vom 13. bis 16. Mai der Kindergipfel 2010 in Marburg statt. 12- bis 15-Jährige aus ganz Deutschland diskutierten vier Tage lang darüber, was jeder Einzelne für eine gerechtere...
mehr...

„Alles andere als cool“

Interview mit Volkert Ruhe, der den Verein vor 10 Jahren mit gegründet hat und heute sein Geschäftsführer ist.
Wie kamen Sie auf die Idee Ihre eigenen Erfahrungen als Häftling in Santa Fu für die Jugendarbeit zu nutzen?
Volkert Ruhe: Es gibt zwei Möglichkeiten. Man kann sich im Gefängnis als Opfer widriger...
mehr...

Brücke zwischen Alt und Jung - Seniorpartner in School e.V.

Von Janine Krause (Seniorpartner in School e.V. - SiS Berlin)
Vor neun Jahren wurde der Seniorpartner in School e.V. (SiS) in Berlin gegründet. Ziel von SiS ist die Förderung der Erziehung und Bildung in Schulen durch das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder. Alle Mitglieder – die Seniorpartner – sind...
mehr...

Bauspaß in Potsdam (Bunte Kuh e.V.)

Räume durch Erleben entwerfen: Baukunst-Aktionen mit Lehm von Bunte Kuh e.V.

Von Karen Derksen (Bunte Kuh e.V., PR und Öffentlichkeitsarbeit)
Bunte Kuh e.V. möchte mit seinem Angebot kultureller Bildung im Bereich Architektur/künstlerisches Gestalten vorrangig Kinder und Jugendliche aus benachteiligten, bildungsfernen Schichten und Migranten erreichen. Unsere niedrigschwelligen, attraktiven...
mehr...

„Model International Criminal Court“

Von Sandra Hackert (Kreisau-Initiative Berlin e.V.)
Die Kreisau-Initiative Berlin e.V. wurde 1989 als Bürgerinitiative von Ost- und Westberliner/innen gegründet, um den Aufbau und die Arbeit einer internationalen Begegnungsstätte in Kreisau/ Krzyżowa (Polen) ideell und materiell zu unterstützen....
mehr...

Projekt „Bürgerpatenschaften“

Von Klaus Stukenborg (Deutsch-Ausländische Gemeinschaft Schwalbach e.V.)
Unser Verein gründete sich im Jahre 1988 und war zunächst bemüht, die verschiedenen Kulturen in der Stadt einander näherzubringen. Dies gelang unter anderem durch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und durch die...
mehr...

Projekt DutzendRot – Eine Biographie für Käte Strobel

Von Gerda Reuß (Projekt DutzendRot)
Die Idee zum Projekt DutzendRot entstand, als ich feststellte, dass es über die einzige Ehrenbürgerin der Stadt Nürnberg – Käte Strobel – keine Biographie gibt. Ich erzählte zwölf Hauptschülern einer Arbeitsgemeinschaft davon. Sie waren gleich begeistert und äußerten...
mehr...

Projektbericht Kinderstadt Dessopolis

Von Anja Günther (Vorstandsvorsitzende des punkt e.V.)
Eine Kinderstadt ist eine Stadt für Kinder, und zwar von Kindern und nur für Kinder. In dieser Stadt sollen sie sich frei bewegen und entfalten können, ihre Potenziale entdecken, selbstständig werden, Verantwortung für sich wahrnehmen und lernen und erleben,...
mehr...

Projekt „maßlos maßhalten“, Jugendkabarett „Tollense-Stichlinge“

Von Karin Fuhrmann (Projektleiterin Gesellschaft der Liebhaber des Theater e.V.)
Das Projekt „maßlos maßhalten“ des Jugendkabaretts „Tollense-Stichlinge“ aus Neubrandenburg ist ein Angebot für Jugendliche, die sich in ihrer Freizeit mit dem Genre Kabarett beschäftigen wollen, um sich intensiver mit...
mehr...

„Wer nichts tut, macht mit“

Von Beate Borbe (Abteilungsleiterin Ordnungs- und Schulverwaltung der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchheimbolanden)
2007 fand ein Treffen zwischen Polizei und Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden statt. Gegenstand des Gesprächs war die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten. Beide äußerten identische...
mehr...

Foto: polli-magazin (Berliner jugendFORUM)

POLLI-MAGAZIN – DIE ONLINE_PLATTFORM ZUM BERLINER JUGENDFORUM

Von Michael Rauscher und Jens Thomas (Berliner jugendFORUM)
polli-magazin ist die Online-Plattform zum Berliner jugendFORUM im Abgeordnetenhaus und zugleich das erste Medium in Deutschland, für das sowohl Jugendliche, junge JournalistInnen als auch Abgeordnete schreiben. Für polli-magazin schreiben sie Artikel zu den...
mehr...

Zukunftswerkstatt Heinersdorf – Bürgerverein Berlin-Heinersdorf e.V.

Von Ina Schwarzkopf (Vorstand des Bürgervereins Berlin-Heinersdorf e.V)
Die Geschichte der Zukunftswerkstatt beginnt bereits lange vor der offiziellen Vereinsgründung. Sie wurde im November 2006 durch die Initiative „Heinersdorf öffne Dich“ ins Leben gerufen, die sich gegründet hatte, um für Toleranz und...
mehr...

Couragepreis des Miteinander e.V. im Unstrut-Hainich-Kreis

Am 24. Februar 2012 wurde die dritte öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Verleihung des Couragepreises in Mühlhausen durchgeführt. In diesem Jahr in den Räumen der Theaterwerkstatt für Kunst, Kultur und Kommunikation. Zwei Veranstaltungen wurden von der Sparkasse Unstrut-Hainich gefördert. Die ersten...
mehr...

„Das Erich-Zeigner-Haus: Bildungs- und Begegnungsstätte gelebter Zivilcourage!“

Das Erich-Zeigner-Haus ist eine überparteiliche Bildungs- und Begegnungsstätte für gelebte Zivilcourage.
Das ehemalige, denkmalgeschützte Wohnhaus Erich Zeigners,1923 sächsischer Ministerpräsident, aktiver Retter von Verfolgten des Naziregimes und erster Nachkriegsoberbürgermeister Leipzigs, ist heute...
mehr...

"Geschichte findet STADT" - Ein Projekt des Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasiums Womirstedt

"Geschichte findet STADT"- Es geht um Vergangenheit, die nicht im Vergessen verloren sein soll.Bittere Erfahrungen wie jene der von den Nationalsozialisten vertriebenen Wolmirstedter Familie Herrmann sind Gegenstand des Versuches einer Annäherung an Verschwiegenes, Vergessenes, Verdrängtes.Es geht darum, den...
mehr...

Internationale Jugendbegegnung Dachau (IJB Dachau)

Erinnern – Begegnen – Verstehen – Zukunft gestalten
Unter diesem Motto treffen sich seit 1983 jeden Sommer etwa 100 junge Leute für zwei Wochen in Dachau, um sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus und aktuellen Formen von Rassismus und Ausgrenzung auseinander zu setzen, aber auch um sich kennen zu...
mehr...

wer, wenn nicht wir?-Schülerbilder gegen Gewalt und Rassismus

Unter dem Motto: "Wer, wenn nicht wir?-Schülerbilder gegen Gewalt und Rassismus" fordert die Grafikerin Silvia Izi Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und Schulformen in Schulen und Freizeiteinrichtungen auf, zum Thema Gewalt und Rassismus künstlerisch zu arbeiten, wobei alle künstlerischen Techniken...
mehr...

"Heimat ist für Jeden anders" vom Kinder und Jugendhilfswerk Huflattich e.V.

„Heimat ist für Jeden anders“ ist über die nunmehr sieben Jahre unseres Wirkens in der Region zum Leitmotiv unserer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geworden, die leider nach wie vor in der ländlichen Region des Erzgebirges dem Einfluss rechtsextremer, antisemitischer und nationalistischer Tendenzen ausgeliefert sind.„Heimat ist für jeden anders“ ist kein einzelnes Projekt, keine isolierte Initiative, sondern verkörpert die Individualität und Vielfalt von Angeboten, Aktionen und ehrenamtlichen Engagement.So individuell und vielfältig wie unsere Kinder und Jugendlichen, setzen wir unsere Angebote um, bei denen Kinder und Jugendliche, unabhängig von ethnischer, kultureller oder regligiöser Herkunft unbefangen und vorurteilsfrei miteinander aktiv sind.
mehr...

Landeskoordination NRW "Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage"

Wir sind ein Projekt, in dem sich Schülerinnen und Schüler unterstützt von Lehrerinnen und Lehrern an ihren Schulen und in ihrem Umfeld aktiv gegen jede Form von Diskriminierung, insbesondere gegen Rassismus zur Wehr setzen. Von den bundesweit 800 Schulen aller Schulformen sind etwa 200 Schulen (Stand September 2010) in NRW. Träger der Landeskoordination in NRW ist die Hauptstelle der RAA in Essen.
mehr...

"GeschichteN teilen" Dokumentenkoffer für eine interkulture Pädagogik zum Nationalsozialismus / Miphgasch e.V.

Seit einigen Jahren wird darüber diskutiert, wie das Thema Nationalsozialismus in Klassen vermittelt werden soll, in denen Schülerinnen und Schüler aus Familien nichtdeutscher Herkunft lernen. Dabei wird einerseits häufig unterstellt, Jugendliche nichtdeutscher Herkunft würden sich für das Thema Nationalsozialismus nicht interessieren, andererseits den Jugendlichen oft auch signalisiert, dies wäre gar nicht ihre Geschichte. Der Dokumentenkoffer „GeschichteN teilen“ beinhaltet Archivmaterial über Menschen, ihre Erfahrungen und bisher kaum beachtete Zusammenhänge der Geschichte des Nationalsozialismus in thematischen Mappen mit Fotos, Berichten von Zeitzeugen und historischen Dokumenten.
mehr...

Plakat- und Postkartenaktion zum Thema „Menschenrechte" des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Köln

Am 30. August 2009 fanden in Nordrhein-Westfalen die Kommunalwahlen und Ende September die Bundestagswahlen statt. Im Mai 2010 wurde dann der nordrhein-westfälische Landtag neu gewählt. Immer mehr zeigt sich, dass extremistische Parteien sowohl im Kommunal- wie auch im Bundestags-, und auch im Landtagswahlkampf versuchen, verstärkt Stimmen für ihre menschenverachtenden Ideen zu gewinnen. Aus diesem Grunde wurde eine Plakat- sowie eine Postkartenaktion zu den „Menschenrechten" entworfen und gestartet.
mehr...

Stay Rebel Festival

Das Stay Rebel Festival ist ein alternatives unkommerzielles Festival in Chemnitz, welches durch eine Gruppe junger engagierter Menschen ehrenamtlich organisiert wird. Es verbindet  verschiedenste Jugendkulturen in der Stadt und bietet viel (Frei)-Raum für die Präsentation alternativer Lebensentwürfe,...
mehr...

Das Netzwerk für Demokratie und Courage Thüringen

Das „Netzwerk für Demokratie und Courage“ (NDC) ist ein bisher in elf Bundesländern agierendes Netzwerk, in dem verschiedene Jugendverbände, Organisationen und Gruppen vertreten sind. In Thüringen schlossen sich im Jahr 2001 verschiedene Jugendverbände, Bildungsträger und Bildungsstätten zum „Netzwerk für Demokratie und Courage“ zusammen. Jeder dieser Partner arbeitet auf einem besonderen Gebiet. Gemeinsam ist jedoch das Bestreben, etwas gegen rechte Einstellungen, Fremdenfeindlichkeit und für eine demokratische Entwicklung zu tun. So wurden die Projekttage „Für Demokratie Courage zeigen“ entwickelt, welche in ganz Thüringen angeboten werden. Die wichtigsten Akteure und Akteurinnen im Projekt sind die ehrenamtlichen Teamenden. Sie haben eine spezielle Ausbildung absolviert und führen die Projekttage in den Schulen durch. Sie überzeugen durch ihr eigenes couragiertes Auftreten im direkten Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen.
mehr...

Zeitzeugenprojekte des Maximilian-Kolbe-Werks e.V.

Das Maximilian-Kolbe-Werk ist ein Hilfswerk für die Überlebenden der Konzentrationslager und Ghettos. Es hilft den ehemaligen Häftlingen in Polen und anderen Ländern Mittel- und Osteuropas unabhängig von ihrer Religion, Konfession oder Weltanschauung und will somit zur Verständigung und Versöhnung beitragen. Fester Bestandteil der Arbeit des MKW ist seit vielen Jahren die Zeitzeugenarbeit mit Überlebenden des nationalsozialistischen Terrors.
mehr...

Projekt „maßlos maßhalten“, Jugendkabarett „Tollense-Stichlinge“

Das Projekt „maßlos maßhalten" des Jugendkabaretts „Tollense-Stichlinge" aus Neu-brandenburg ist ein Angebot für Jugendliche, die sich in ihrer Freizeit mit dem Genre „Kabarett" beschäftigen wollen, um sich intensiver mit gesellschaftlichen Prozessen, dem aktuellen Tagesgeschehen in der Welt zuzuwenden und die einen Weg der persönlichen Meinungsäußerung über dieses Genre für sich suchen.
mehr...

"Auf Eigeninitiative kommt es an!" - Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal (IBZ)

Seit ihrer Gründung im Jahre 1992 entwickelt und führt die Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal (IBZ) zahlreiche Projekte für Demokratie und Toleranz durch. Um der Zunahme von Gewalt, Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus und einer seit Jahren größer werdenden Politikverdrossenheit...
mehr...

„ Venusfallen“

„Venusfallen“ ist das 8. Spektakel der seit 1997 existierenden Jugendtheatergruppe Young Actors e.V. Egeln. Als Prä
vention gegen Gewaltbereitschaft und Fremdenfeindlichkeit möchte das Projekt zu interkultureller Erziehung, zu Toleranz und zur Stä
rkung des Demokratiebewusstseins beitragen. Konkret geht es dem...
mehr...

Bernburger Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Rechtsextremismus und Gewalt

Die Gründungserklärung des „Bernburger Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Rechtsextremismus und Gewalt“
wurde im Januar 2007 von einem breit angelegten Personenkreis, darunter der Landrat des Landkreises Bernburg, Vertreter/innen der demokratischen Parteien, Gewerkschaften, eine Vielzahl...
mehr...

Namen statt Nummern Gedächtnisbuch für Häftlinge des KZ Dachau

Die Idee für das Projekt eines Gedächtnisbuches „Namen statt Nummern“ entstand bereits 1998 und ist mittlerweile eine ständig erweiterte Sammlung von Biographien ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Dachau. So wurden seitdem ca. 120 Lebensgeschichten in verschiedenen Sprachen verfasst, um der Vielfalt...
mehr...

Körnerstraße 77

Bei dem Projekt „Körnerstraße 77“ handelt es sich um eine Kinder- und Jugendzeitung der Zeitungs- AG des „Kölner Appell gegen Rassismus e.V.“ im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Der Verein leistet als eingetragener Verein seit 1988 Sozial- und Asylberatung, ist Mitglied im Deutschen Paritätischen...
mehr...

„Jugendverbände als zivilgesellschaftliche Akteure – gegen Rechtsextremismus “

Aufgrund vereinzelter rechtsextremistischer Vorfälle in drei mittelhessischen Gemeinden hat der Hessische Jugendring dort das Untersuchungs- und Qualifizierungsprojekt „Jugendverbände als zivilgesellschaftliche Akteure – in Auseinandersetzung mit lokalem Recht sextremismus“ im Zeitraum von 2006 bis 2008...
mehr...

„Projektplan ´Aktiv für Demokratie und Toleranz 2008`“

Vor dem Hintergrund der kontroversen Auseinandersetzung um den Bau einer Moschee im Berliner Stadtteil Heinersdorf hatte sich im November 2006 eine kleine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern zum Bündnis „Heinersdorf öffne dich“
vereinigt. Mit dieser Initiative wollten die Teilnehmer/innen ein Zeichen gegen...
mehr...

Gewalt und Rechtsextremismus haben bei uns keine Chance

Die Förderschule für Lernbehinderte in Dessau-Roßlau wird von ca. 79 Schüler/innen mit Lernschwierigkeiten besucht. Die Schüler/innen der Klassen 8 und 9 und ihre Kla
ssenlehrer/innen sahen die Notwendigkeit, präventiv gegen Gewaltbereitschaft innerhalb der Schule zu wirken und neue Lösungsansä
tze bei...
mehr...

„Deutschstunde – Lesen aus verbrannten Büchern“

Als Gegendemonstration zu einer richterlich bestätigten Parteiversammlung der NPD in einem kommunalen Raum veranstaltete das Bündnis Nordbahngemeinden mit Courage e.V. eine öffentliche Lesung aus von den Nationalsozialisten verbrannten Werken. Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung von 1933 wollte...
mehr...

„Tore für Toleranz. Mini-WM 2008"

„Tore für Toleranz. Mini-WM 2008“ Anlässlich der Fußball-EM initiierten Erzieher/innen aus den Nordbahngemeinschaften 2008 das Projekt „Tore für Toleranz. Mini-WM 2008“ um eine neue Zielgruppe zu erreichen. Um Fußball als grenzüberschreitendes Beispiel für ein faires Miteinander Kindern nahe zu bringen,...
mehr...

Hotel Migration, Dresdens Zerstörung begann 1933, Bücheraktion zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung

Der Verein „Bürger.Courage e.V.“ existiert seit dem Jahr 2005, wobei sich die etwa 100 ehrenamtlichen Mitarbeiter als überparteiliche Bürgerinitiative verstehen. Mit seiner Arbeit distanziert sich der Verein öffentlich, aktiv, kreativ und gewaltfrei von Rechtsextremismus und Verfassungsfeindlichkeit. Durch...
mehr...

Polyphonie der Kulturen

Der Verein „Bunt statt braun e.V.“ engagiert sich in Rostock seit dem Jahr 2000 und hat das Ziel, rechtsextremistischen Aktivitäten in der Gesellschaft den Nährboden zu entziehen. Das Projekt „Polyphonie der Kulturen“ zielt in diesem Zusammenhang auf eine interaktive Jugendarbeit und wurde vor allem durch die...
mehr...

Jugendliche interviewen Zeitzeugen für Jugendliche

Die Arbeit mit Zeitzeugen ist ein weitverbreitetes Konzept in Schulen, um den Geschichtsunterricht besser bzw. greifbarer gestalten zu können. Dieses Projekt hebt sich aber insofern von den gängigen Zeitzeugenbefragungen ab, da es nachhaltig angelegt ist. Es ist so angelegt, dass die Jugendlichen den Zeitzeugen über...
mehr...

Jüdisches Leben in Frankfurt

Die Erinnerung an das frühere jüdische Leben in Frankfurt und die Auseinandersetzung mit jüdischem Leben heute stehen im Mittelpunkt der Arbeit des Projektes Jüdisches Leben in Frankfurt.
Die Projektgruppe forscht über die Schicksale ehemaliger Frankfurterinnen und Frankfurter jüdischer Herkunft, organisiert Zeitzeugengespräche in Schulen und hat ein methodisches Konzept für die Vor-und Nachbereitung solcher Begegnungen entwickelt.
mehr...

Bergen im Nationalsozialismus

Das Projekt „Bergen im Nationalsozialismus“ richtete sich an Schüler/innen des 12. Jahrgangs des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums und fand im Rahmen der eineinhalbjährigen Projektkurse für die 12. und 13. Jahrgänge statt. Auf Initiative des Vereins sollte den Schülern die Möglichkeit gegeben werden, sich mit der...
mehr...

Schulentwicklungsmaßnahmen zur Prävention rechter Gewalt - Projekt: Rechts-freier Raum

Die Berufsschule engagiert sich bereits seit 1988 gegen Rassismus. Auslöser war ein fremdenfeindlich motivierter Brandanschlag eines Schülers der Schule auf ein Wohnhaus in Schwandorf, bei dem 4 Menschen (drei türkische und ein deutscher Mitbürger) ums Leben kamen. Seit 2000 existiert das Projekt „Rechts-freier...
mehr...

Design gegen rechts

In der Fachhochschule Dortmund beschäftigten sich rund 150 bis 200 StudentInnen des Fachbereich Design ein Semestermit dem Thema "Rechtsextremismus" und entsprechenden Gegenmaßnahmen. Ergebnisse waren am Ende des Semesters zahlreiche Plakate, Objekte oder Filme, die im Februar 2002 als Ausstellung...
mehr...

HSI Projekt - Musik gegen Rassismus und Gewalt

Dieses Musikprojekt stammt von einer Hauptschule aus Tübingen, die neben ihren Regelklassen mit einer integrierten Vorbereitungsklasse (Schüler ohne Deutschkenntnisse), einer integrierten Klasse der Schule für Erziehungshilfe und Rückläufern aus der Förderschule besondere pädagogische Aufgaben zu erfüllen hat....
mehr...

Friedensbibliothek Halle

Der Friedenskreis Halle e.V. existiert seit 1990 und bietet neben seiner lokalen friedenspolitischen Arbeit, Beratung für Kriegsdienstverweigerer, Bildung und Vermittlung in ziviler, gewaltfreier sowie konstruktiver Konfliktbearbeitung seit einigen Jahren eine Friedensbibliothek an. Im Verein sind Menschen aktiv,...
mehr...

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage / Gymnasium Kusel

Die „Anti-Rassismus-AG “ des Gymnasiums Kusel entstand vor fünf Jahren auf Initiative einer Schülerin. Im Jahr 2000 wurde aufgrund von Aktivitäten des „Stahlhelms“ im Kreis Kusel und den Bemühungen der NPD, sich ein Gebäude für Schulungszwecke zu erwerben, eine Podiumsdiskussionen mit Landtagsabgeordneten...
mehr...

Geschichtswerkstatt "DenkZeichen ErZgebirge"

In der Stadt und im Landkreis Freiberg in Sachsen wurde die NPD bei den letzten Kommunalwahlen viertstärkste politische Kraft. Auch eine zunehmend starke rechtsextreme Jugendszene ist seit Jahren im Landkreis aktiv. Das Christliche Jugenddorfwerk engagiert sich seit Jahren gegen Extremismus, Rassismus und...
mehr...

Infocafé "Der Winkel"

Ein Musterbeispiel an Stärkung der demokratischen Kultur vor Ort ist der Verein Belziger Forum mit dem von ihm betriebenen Café „Der Winkel".
Seit nunmehr 7 Jahren kämpft der Verein bzw. das Café mit rechten Übergriffen, Drohungen und Brandanschlägen. Doch davon lassen sich die Mitarbeiter nicht...
mehr...

www.rossipress.de

www.rossipress.de ist ein medienpädagogisches Projekt der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJB W), das sich auf der Basis eines Webmagazins mit aktuellen Erscheinungsformen von Rechtsextremismus auseinandersetzt und Zivilcourage fördern will. Rossipress ist in seiner Organisation ein...
mehr...

Das sieht verboten aus!

Die „Aktion Zivilcourage Pirna“gründete sich 1999. Hintergrund waren hohe Wahlergebnisse von Rechtsextremen in der Sächsischen Schweiz und zahlreiche, brutale Übergriffe, die teilweise von Anhängern der inzwischen verbotenen Gruppierung „Skinheads Sächsische Schweiz“verübt wurden.
Die Initiative...
mehr...

Alltagshelden

Die Zivilcourage steht im Mittelpunkt des Projektes "Alltagshelden", das von der Jugendakademie des C.-Pirkheimer-Hauses aus Nürnberg ins Leben gerufen wurde. Das Projekt richtet sich vorwiegend an Haupt- und BerufsschülerInnen, ist aber nicht auf diese Schultypen beschränkt. Es soll Verständnis für...
mehr...

„FRIEDENSWEG DER RELIGIONEN IN MARBURG“

Seit 2006 treffen sich Mitglieder verschiedener Religionsgemeinschaften, die in Marburg zu Hause sind, zu regelmäßigem Austausch. Dazu gehören Vertreterinnen und Vertreter aus der Bahà'í-Religion, dem Buddhismus, dem Christentum, dem Islam und dem Judentum. Im geschützten Raum eines überschaubaren Kreises...
mehr...

Aktion Wunschbaum des Jugendgemeinderats Tübingen

„Auch Kinderarmut ist ein aktuelles Thema welchem noch zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird“, lautet die Devise des Jugendgemeinderats Tübingen.
Die Aktion Wunschbaum wurde vom Tübinger Jugendgemeinderat 2008 aufgrund der „Aktionswoche gegen Armut und Ausgrenzung“ ins Leben gerufen. Da es keine Aktion zu...
mehr...

Leben und Arbeiten in Münster - Interkulturelles Videoprojekt mit Radiosendung des Checkpoint Afrika e.V.

Hätten Sie gewusst, dass im westfälischen Münster Menschen aus über 160 Nationen leben? Das junge siebenköpfige Team von „Radio Mambo Jambo –total international!“ stellt seit drei Jahren unter der Leitung vom Checkpoint Afrika in Zusammenarbeit mit dem VHS-Bürgerfunk bei Antenne Münster Kinder und...
mehr...

Medizinische Hilfe für alle - Die Malteser Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherung

In der Beratungsstelle der Malteser in Münster finden Menschen ohne Krankenversicherung und Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus einen Arzt und eine Ärztin, die die Erstuntersuchung und medizinische Versorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernehmen. Da viele Patienten...
mehr...

polli-magazin: das Online-Medium für junge Autoren und Berliner Abgeordnete

polli-magazin heißt: Jugendliche, junge Journalisten, Betroffene und Abgeordnete berichten gleichermaßen für ein gemeinsames Medium. Wo andere Medien über Politik und Gesellschaft schreiben, machen das die Betroffenen im polli-magazin selbst: Über Rechtsextremismus berichten junge Autoren, Politiker und...
mehr...

Respekt XXL – kreativ für Toleranz / Partnerschaftsseminare in Duderstadt

Die Mittelschule Kitzscher und die Johannes-Kepler-Realschule in Hannover pflegen seit dem Jahre 1990 eine deutsch-deutsche Schulpartnerschaft unter der Zielstellung
Vorurteile abbauen, Trennendes überwinden,Verständnis wecken, Freunde finden.
In den 21 Jahren der Partnerschaft ist es gelungen, dass sich mehr als...
mehr...

Projekt JuKi – Jugend für Kinder

Wer wir sind:
Wir sind Kinder und Jugendliche aus der Region Stuttgart und seit 2006 aktiv. JuKi ist ein selbstorganisiertes Projekt von Kindern – und Jugendlichen. Wir sind aktuell 10 JuKis zwischen 13 und 17 Jahren alt. Insgesamt haben sich bisher 35 Kinder- und Jugendliche bei JuKi engagiert. Seit 2007 sind wir...
mehr...

„In 80 Tagen um die Welt“ – Eine Reise zum Musiktheater der "Stiftung Kinderjahre"

Die Stiftung Kinderjahre setzt sich unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit für die Chancengleichheit von sozial und emotional benachteiligten Kindern in Hamburg ein. Zu unserer Zielgruppe gehören Kinder mit Migrations-hintergrund, die eine gleichberechtigte Chance auf Sprache und Bildung erhalten müssen. Aus...
mehr...

„WEGE nach Chemnitz“ - Ein Projekt von ARMES THEATER in Zusammenarbeit mit der AG In- und Ausländer Chemnitz

"Wege nach Chemnitz" ist ein soziokulturelles Projekt mit jungen MigrantInnen in Zusammenarbeit mit dem Projekt “Sozialpädagogische Begleitung minderjähriger Flüchtlinge” der AG in- und Ausländer in Chemnitz
Sie haben weite Wege zurückgelegt. Sind über Berge gegangen und über Meere gefahren. Haben Grenzen...
mehr...

Demokratie in der Sechserbande - Kinderparlament im Familienzentrum St. Jakobus Sögel

In der Kindertagesstätte St. Jakobus wurde gemeinsam mit den Kindern eine Ausstellung über UN-Kinderechte und die beeindruckenden Menschen, die sich für Kinderrechte eingesetzt haben, erstellt. Sie war Impuls für weiteres aktives demokratisches Handeln für Kinder und Team.
Durch die Implementierung von...
mehr...

„DAS STADT-SPIEL – Kinder gestalten ihre Welt“ / Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e.V.

Alle zwei Jahre seit 1999 lässt der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e.V. in Kooperation mit der Stadt Mölln beim Projekt „DAS STADT-SPIEL – Kinder gestalten ihre Welt“ für 10 Tage eine neue Stadt entstehen, die Kinderstadt Tillhausen. Sie ist Partnerstadt von Mölln und hat von Schleswig-Holsteins...
mehr...

Louise Schroeder Schule und Die Schlumper

Mit unserem Projekt wenden sich Die Schlumper, eine Ateliergemeinschaft von Künstlerinnen und Künstlern mit unterschiedlichen Behinderungen und vielfältiger nationaler Herkunft an die etwa vierhundert Schülerinnen und Schüler der Louise- Schroeder- Schule (ehemals Schule Chemnitzstraße*), einer integrativen...
mehr...

(Vor-)Lesen macht stark!

In dem Projekt „ Vorlesen macht stark!“ geht es um die Sprachförderung von Jungen und Mädchen im Vorschulalter mit Deutsch als Erstsprache. In den letzten Jahren hat sich deutlich gezeigt, dass nicht nur Kinder mit Zuwanderungsgeschichte Bedarf in der Sprachförderung haben, sondern auch Kinder mit Deutsch als...
mehr...

face2face – Sag PolitikmacherInnen Deine Meinung

Jugendliche sind ein Teil der Stadt Frankfurt. Sie wohnen hier, gehen zur Schule, verbringen einen Großteil ihrer Freizeit in der Stadt – und sie möchten sich für ihre Stadt engagieren, sie verändern, ihren Beitrag leisten. face2face bot Jugendlichen einen Rahmen, ihre Meinung über die Stadt auszudrücken,...
mehr...

Kulturloge Marburg e.V.

Die Kulturloge Marburg  e.V. ist die bundesweit  1. Kulturloge. Sie vermittelt  Karten für kulturelle Veranstaltungen kostenlos an Familien mit geringem Einkommen.
Die Tatsache, dass Konzerte, Theater und Kino nicht immer ausgelastet sind,  brachte die Gründungsmitglieder auf die Idee, Familien mit geringem...
mehr...

Kinderstadt Dessopolis

Eine Kinderstadt ist eine Stadt von Kindern für Kinder. In dieser Stadt sollen sie sich frei bewegen und entfalten, ihre Potenziale entdecken, selbständig werden, Verantwortung für sich wahrnehmen und lernen und erleben, was politische Mitbestimmung, interkulturelle Toleranz und interreligiöses Verständnis bedeuten.
Dessopolis ist das einzige Kinderstadtprojekt in Dessau-Roßlau und fand 2007 zum ersten Mal statt. Von Anfang an war die Idee ein Erfolg - fast 800 Kinder besuchten im ersten Jahr an sieben Tagen die Stadt - und 2009 öffnete Dessopolis auf vielfachen Wunsch schon zum dritten Mal seine Tore, erstmalig zehn Tage lang. Dessopolis hatte auch 2009 (fast) alles, was jede andere Stadt auch hat. Da gab es Läden, Dienstleister, jede Menge Ämter, ein Krankenhaus, eine Zeitung, einen Fernsehsender und so weiter. Wenn die Kinder in der Stadt ankamen, erhielten sie einen Bürgerpass sowie Begrüßungsgeld in der Dessopolis-Währung Desso und hatten nun die Qual der Wahl. Wollten sie zuerst in die Badeanstalt zum Schwimmen, sich etwas zu trinken kaufen, durchs Kaufhaus bummeln oder das Geld auf der Bank anlegen und zum Arbeitsamt gehen, um sich einen Job zu suchen?
mehr...

Elternlotsen – Kooperation von zugewanderten Eltern und Schule

Das Ziel des Projekts ist die bessere Anbindung von Eltern mit Migrationshintergrund an die entsprechenden Schulen und Kindertagesstätten, um die schulischen Leistungen langfristig zu verbessern. Vier pädagogisch ausgebildete Elternlotsinnen und Lotsen, die zum größten Teil selbst zugewandert sind, betreuen zurzeit...
mehr...

Pilotprojekt "Freundliche Schule“ / Astrid-Lindgren-Schule Marburg

Die Streit- und Konfliktschlichtung und das Eingehen auf vorkommendes Störverhalten gehören zum Schulalltag. Um den Umgangston in der Schule zu verbessern und zu lernen rücksichtsvoller miteinander umzugehen, haben wir im Schuljahr 2008/2009 in der ALS erstmals eine AG „Giraffen- und Wolfssprache" angeboten.
mehr...

MICC School / Kreisau-Initiative Berlin e.V.

MICC School  ist eine Simulation des Internationalen Strafgerichtshofes (International Criminal Court, ICC), die seit 2005 SchülerInnen aus Deutschland, Polen und einem dritten (meist osteuropäischen) Land zusammenbringt. MICC School  führt die Jugendlichen an zentrale Problemstellungen des...
mehr...

„nasze miasto- unsere Stadt“

Im Rahmen der Aktion „
nasze miasto – unsere Stadt“ konnten sich im August dieses Jahres sieben- bis 14-jährige Kinder aus Polen und Deutschland in der Kinderstadt Zgorzelec Görlitz für zehn Tage auf spielerische Weise in der Erwachsenwelt erproben und dies
e kennen lernen. Initiator der Aktion war neben dem...
mehr...

niA-network in Action

Das „niA-network in Action“ ist ein Projekt Jugendlicher zwischen 15 und 23 Jahren aus ehemaligen sozialistischen Staaten Osteuropas, derzeit aus (Ost-)Deutschland und Litauen, die sich in Eigeninitiative international und auf lokaler Ebene engagieren. Ziel ist es, gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit in...
mehr...

"Unser Dieter"

Das Projekt “Unser Dieter” versteht sich als Arbeitsgruppe und entstand auf Initiative des Runden Tisches und des Regionalrates Fechenheim in der Hochhaus-Siedlung Dietesheimer Straße, einem sozial- und kriminalpolitischen Brennpunkt im Frankfurter Stadtteil Fechenheim. Ziel der AG ist es, dass die Anwohner/innen,...
mehr...

Aktiv und offensiv für Demokratie und Toleranz

Der im Jahr 2005 gegründete Verein Förderung durch Bildung – SPUTNIK e.V. ist aus einer Privatinitiative entstanden, die es sich zum Ziel gesetzt hat, aktiv und offensiv Demokratie zu üben und Toleranz im Alltag vorzuleben. Integration durch Bildung ist einer der Schwerpunkte. Durch Aktivierung der...
mehr...

Demokratie 05

Der Jugendring Dortmund hat zwischen dem 08. Mai 2005 und dem 23. Mai 2005 eine Veranstaltungsreihe durchgeführt, die zur Auseinandersetzung mit unserer demokratischen Verfassung einladen und Wege aufzeigen sollte, wie Demokratie lebendig sein kann.
Diese Kampagne bestand aus vier Bausteinen:
a) Im Planspiel...
mehr...

Stolpersteine in Schnaittach

Der Markt Schnaittach im bayrischen Mittelfranken ist ein Ort mit einer bis ins 15. Jahrhundert zurückreichenden jüdischen Tradition. Die letzten in Schnaittach lebenden Juden wurden zwischen 1938 und 1942 ermordet oder sind geflüchtet. Die achte Klasse der Hauptschule hat es sich zur Aufgabe gemacht, an diese...
mehr...

Spurensuche

Das Gemeinschaftsprojekt der Volkshochschule Hildesheim und der Hildesheimer Geschichtswerkstatt läuft bereits seit 1997 und hält durch Darstellung der NS-Zeit im lokalen Raum die Erinnerung an diese Phase der Geschichte lebendig und wirkt gleichzeitig präventiv gegen aktuelle rechtsextreme Tendenzen vor Ort.
Die...
mehr...

Aktionen gegen Ehrenmorde

Trauriger Ausgangspunkt des Projektes ist die Ermordung der 20jährigen Türkin Gönül Karabey, die Mitte Juni 2005 in Wiesbaden von ihrem Bruder erschossen wurde, da sie mit einem Deutschen liiert war – ein sogenannter „Ehrenmord“, der für Aufsehen und Erschütterung sorgte.
MitarbeiterInnen des Jugendzentrums...
mehr...

Seeshaupt im April

Der Zweite Weltkrieg ging an der kleinen Gemeinde Seeshaupt am Starnberger See in Bayern fast ohne direkte Einwirkungen vorbei. Bis zum 30. April 1945, als ein mit 2000 KZ-Häftlingen beladener Zug aus dem Lager Mühldorf, einem Außenlager des KZ-Dachau, auf dem Bahnhof stehen blieb und die Insassen durch...
mehr...

Jungenprojekt zur Gewaltprävention "angry young man" / Friedhofsprojekt / Gedenkstätte Majdanek

Die Alfred-Hitz-Hauptschule engagiert sich seit mehreren Jahren regelmäßig für politische und kulturelle Projekte. Schwerpunkte sind hierbei die Bereiche Gewaltprävention, Geschichtsaufarbeitung und Integration. Drei der aktuellen Projekte der Schule sollen im Folgenden beispielhaft skizziert werden:
- Erstens...
mehr...

Berliner jugendFORUM - das Online-Magazin

Das Bestreben, eine beständige Diskussion zwischen Jugendlichen und Berliner Abgeordneten zu aktuellen politischen Themen zu ermöglichen, zeichnet das im Jahr 2007 zum siebten Mal stattfindende Berliner jugendFORUM aus. Das Projekt ist eine Initiative der Bildungsstätte wannseeFORUM/ Wannseeheim für Jugendarbeit e....
mehr...

Miteinander in einer friedlichen Schule

Das fächerübergreifende Langzeitprojekt an der Zerbster Sekundarschule zur Gewaltprävention begann im Schuljahr 1999/2000. Damals befassten sich die Schüler mit dem Verbrechen an dem jungen Mosambikaner Alberto Adriano in Dessau. In verschiedenen Bausteinen sollen die Schüler lernen, sich frühzeitig mit...
mehr...

Im Tod lebendig. Erinnerung heißt handeln

Der Potsdamer Verein zur Förderung von internationalen Kinder- und Jugendreisen (VFKJ e.V.) hat es sich in diesem Projekt unter aktiver Einbindung der teilnehmenden Jugendlichen zur Aufgabe gemacht, sich mittels unterschiedlichster Formen und Herangehensweisen mit den Verbrechen des Nationalsozialismus auseinander zu...
mehr...

Erlebte Geschichte - Lebendig gestalten, Interviews mit Zeitzeugen

Im Rahmen des Projektes „Erlebte Geschichte – Lebendig gestalten“ wurde das Internetportal www.zeitzeugengeschichte.de ins Leben gerufen. Das von dem Verein Metaversa e. V. initiierte Portal widmet sich der Aufarbeitung der NS-Zeit, präsentiert Audio- und Videointerviews mit Zeitzeugen und soll sich beständig...
mehr...

7 Flammen gegen das Vergessen

Angesichts der Gewaltbereitschaft von Jugendlichen und der zunehmenden Unkenntnis über die nationalsozialistische Vergangenheit in unserer Gesellschaft wollen die Evangelische und Katholische Jugend Regensburg mit der Veranstaltung „7 Flammen gegen das Vergessen“ ein Zeichen setzen. Mit sieben großen Kerzen, die...
mehr...

Kindheit und Jugend im Nazireich

Für die Internationale Friedensschule Bremen ist die Begegnung der Menschen Ausgangspunkt der Arbeit. Zentraler Bestandteil ist das Schaffen von unmittelbaren Erfahrungsräumen, in denen Vorurteile abgebaut und voneinander gelernt werden kann. Internationale Treffen und Studienreisen bilden eine wichtige Säule für...
mehr...

Bayernweite Fachberatung von ehrenamtlich tätigen Migrantinnen in der Erziehungshilfe

Das 2001 begonnene Projekt hat das Ziel, Migrantinnen als Multiplikatorinnen zu qualifizieren, damit diese Migranten in der Erziehungshilfe beraten können. Ausgangspunkt dieses Projekts ist, dass kulturelle Fremdheit oder Sprachbarrieren Migranten das Inanspruchnehmen „deutscher Regeldienste“in der Sozialarbeit...
mehr...

Geschichtswerkstatt - Aktive Erinnerungsarbeit gegen das Vergessen

Seit 1996 betreibt die Geschichtswerkstatt der Herderschule vielfältige Forschungen (Archivarbeit, Zeitzeugengespräche, Dokumentationen) auf hohem Niveau. Besonders die Geschichte des Nationalsozialismus in der eigenen Region erweckt immer wieder das Interesse der Schüler. Die Schüler setzten sich selbst zum Ziel,...
mehr...

Colored Glasses

„Colored Glasses“ nennt sich ein Modell des interkulturellen Lernens. Jugendliche, an die sich das Projekt richtet, sollen erkennen, dass jeder Mensch aus seiner kulturellen Prägung heraus, die bestimmte Ansichten, Werte, Traditionen etc. formt, die Welt betrachtet – eben wie durch eine Brille hindurch. Das...
mehr...

Stadtteilmütter auf den Spuren der Geschichte

Das Projekt „Stadtteilmütter auf den Spuren der Geschichte“ entstand im Rahmen einer Diskussionsrunde, die wöchentlich im Offenen Müttertreff des Interkulturellen Elternzentrums (IEZ) stattfindet. Das IEZ bietet im Schillerkiez in Berlin-Neukölln Eltern aus aller Welt Unterstützung, Information und Beratung....
mehr...

Ort gegen das Vergessen

Die Städtische Realschule Haltern wurde 2002 mit dem Titel „Schule ohne Rassismus“ausgezeichnet. Neben den verbindlichen jährlichen Aktivitäten wollten die Schüler ein langfristiges, außerordentliches Projekt angehen, das Mahnmal-Projekt „Ort gegen das Vergessen“.
Das Mahnmal ist ein Güterwaggon aus dem...
mehr...

www.stadtfuehrer.de

Die Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V. aus Trier nutzt die speziellen Möglichkeiten des Internet, um an das jüdische Leben bzw. die jüdische Kultur der Stadt zu erinnern, welche während der NS-Zeit systematisch zerstört wurden. Auf der Seite www.stattfuehrer.de kann der Besucher an einem virtuellen Stadtrundgang...
mehr...

Widerstand und Verfolgung im Nationalsozialismus

Das Projekt der Realschule Kellinghusen zur Verfolgung und Widerstand im Nationalsozialismus existiert bereits seit 1996. Aus einem Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Neuengamme entwickelten die SchülerInnen mit Unterstützung des Offenen Kanals Kiel, eines Kameramannes des NDR und der Chronos-Film-Berlin...
mehr...

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb