19.07.2017

Newsletter Juli 2017

Den Newsletter als PDF-Version zum Drucken finden Sie Download-Iconhier.

„Lust auf ein Date mit der Demokratie?“ (Foto: Bundesregierung)
Tag der offenen Tür der Bundesregierung am 26./27. August 2017: Schauen Sie vorbei!

Am 26. und 27. August öffnen auch dieses Jahr die Ministerien, das Bundeskanzleramt, das Bundespresseamt und die Bundespressekonferenz ihre Türen und laden Interessierte unter dem Motto „Lust auf ein Date mit der Demokratie?“ ein, einen Blick hinter die politischen Kulissen zu werfen. Auch das BfDT wird wieder dabei sein.

Interner LinkZur Ankündigung


BfDT Aktuelles



Hetav Tek (Foto: Axel Martin/ BfDT)

Botschafterin für Demokratie und Toleranz 2017 im Gespräch

Warum junge Menschen mehr in demokratische Prozesse eingebunden werden sollten, erzählt BfDT-Botschafterin Hetav Tek im Interview.

Interner LinkZum Interview


Aktiv-Wettbewerb Tagcloud 2016

Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017: Bewerbungsphase läuft!

Zum 17. Mal können sich Projekte und Initiativen bewerben – Einsendeschluss ist der 24. September 2017.

Interner LinkZum Wettbewerb


Andreas Stäbe

4 Fragen an: Andreas Stäbe

Andreas Stäbe ist Geschäftsführer des Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. und neues Beiratsmitglied des BfDT.

Interner LinkZu den 4 Fragen


Judith Wollmer an ihrem Arbeitsplatz (Foto: BfDT)

Unterstützung in den Themenbereichen Demokratie, Gewaltprävention, Antisemitismus und Öffentlichkeitsarbeit

Judith Wollmer stellt sich Ihnen vor.

Interner LinkZur Vorstellung


BfDT Vorschau



Workshop JETZT (Foto: BfDT)

Veränderungen mitgestalten – 11. Workshop des Peernetzwerks "JETZT – jung, engagiert, vernetzt"

Vom 22. bis 24. September 2017 trifft sich JETZT in Hagen. Wer selbst ehrenamtlich aktiv, 16 Jahre oder älter ist und Interesse hat, sich "Aktiv vor Ort" einzubringen, kann sich gerne ab sofort per E-Mail an buendnis@bpb.bund.de unter Nennung des Stichwortes "JETZT" für den Workshop anmelden!

Interner LinkZur Ankündigung


Flüchtlinge sind Menschen. Interkulturelle Woche 2017

Save the date: Die bundesweite Interkulturelle Woche 2017 vom 24. bis zum 30. September 2017

„Vielfalt verbindet.“ – Unter diesem Motto findet dieses Jahr die bundesweite Interkulturelle Woche (IKW) vom 24. bis zum 30. September 2017 mit mehr als 5.000 geplanten Veranstaltungen statt.

Interner LinkZur Ankündigung


BfDT Rückblick



Gruppenbild der ausgezeichneten Aktiv-Preisträger/-innen 2016 in Heidelberg

Nachlese der Preisverleihung des Aktiv-Wettbewerbs 2016 in Heidelberg am 3. Juli

Am 3. Juli 2017 fand in Heidelberg die letzte der acht regionalen Preisverleihungen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016 statt. Die Auszeichnung von zehn Preisträgerprojekten aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland war ein mehr als würdiger Abschluss. Auch der diesjährige Wettbewerb ist mittlerweile gestartet.

Interner LinkZum Rückblick


BfDT Partnerorganisationen und Initiativen im Blickfeld



Woche des bürgerschaftlichen Engagements (Foto: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE))

Zum Vormerken: Die 13. Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Vom 8. bis 17. September gilt es auch in diesem Jahr im Rahmen der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements für Engagement zu trommeln. Beteiligen kann man sich mit den unterschiedlichsten Aktionen und Veranstaltungen.

Interner LinkZur Ankündigung

Logo Stiftung Mitarbeit
Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie vom 22. bis 24. September 2017

Kommunen als Impulsgeber der Demokratie in schwierigen Zeiten. Wie können wir gemeinsam zukunftsfähige Lösungen finden? Das Forum wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die eine bürgernahe, kommunale Demokratie mitgestalten wollen. Die Tagung wird im Jahr 2017 zum 22. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum durchgeführt.

Interner LinkZur Veranstaltung


Stiftung EVZ

Förderprogramm Zwangsarbeit und vergessene Opfer – Erinnern an nationalsozialistisches Unrecht

Mit Hilfe des Förderprogramms sollen Projekte und Konferenzen unterstützt werden, die einen multiperspektivischen Ansatz verfolgen und dadurch zur Entwicklung eines gemeinsamen Geschichtsverständnisses in Europa beitragen. Bewerbungsfrist für die Projektförderung ist der 13. Oktober 2017.

Interner LinkZur Ausschreibung