Begegnung der Generationen 2.0

Ein Gespräch mit einem/-r Zeitzeugen/-in, der/die den Holocaust überlebt hat, ist eine Ehre, die immer seltener wird. Umso erfreulicher ist es, dass die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz vom 15. bis 19. September George Shefi und seinen Enkel Gil Hasson in ihrem Haus willkommen heißt. George überlebte den Holocaust mit Hilfe eines Kindertransports nach England, seine Mutter und Tante wurden in Auschwitz ermordet. Der 87jährige besucht seit vielen Jahren Schulen und Universitäten in Deutschland, um seine Geschichte zu teilen und die Erinnerung an die Ermordeten hoch zu halten. Es ist ihm ein Anliegen, dass junge Menschen aus der Geschichte lernen und sich für Gerechtigkeit einsetzen. Für seinen Einsatz bekommt George Shefi am 16.09. den Verdienstorden des Landes Brandenburgs in der Staatskanzlei verliehen.
Sein Besuch in Gollwitz ist die Fortsetzung eines Projekts aus dem Jahr 2013, an dem jüdische und nichtjüdische Großeltern-Enkel-Paare teilnahmen. Es werden weitere ehemalige Teilnehmende begrüßt, um herauszufinden, wie die Erfahrungen von 2013 sich auf ihr Leben ausgewirkt haben.
Geplant sind Gespräche mit Schulklassen, bei dem Gespräch am 17.09. um 15:00 Uhr wird der Oberbürgermeister Steffen Scheller in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz anwesend sein wird.

Dieses Projekt wird von der F.C. Flick Stiftung, Stiftung AMCHA Deutschland und der Stiftung EVZ unterstützt.


Datum:15.09.2019 bis 19.09.2019
Veranstaltungsort:Stiftung Begegnungsstätte Gollwitz

Schlossallee 101
14776 Brandenburg an der Havel