Fridays for Future – und jetzt?

Vom Wachsen und Wirken politischer Protestbewegungen: Diskussionen - Workshops - Netzwerken


Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
Fridays for Future zeigt, welche Kraft eine Protestbewegung entfalten kann. Wie entstehen soziale Bewegungen? Wie unterscheiden sich verschiedenen „Kampagnen“ wie etwa die Stuttgarter Gelbwesten in ihrer Rhetorik und Zielrichtung voneinander? Wie dynamisieren sie gesellschaftliche und politische Diskurse? Welchen Einfluss haben Protestbewegungen wie Fridays For Future und Pulse of Europe konkret auf die Politik? Und unter welchen Bedingungen können sie zur Erneuerung von gesellschaftlichen und politischen Institutionen beitragen?

Diskutiert wird mit Aktivist/-innen, Wissenschaftler/-innen und Vertreter/-innen aus der Politik. Mit dabei sind:
  • Nisha Thea, Paul Epple und Lotte als Hauptorganisator/-innen von Fridays for Future Stuttgart
  • Wilfried Münch, GLS Bank Entrepreneurs for Future
  • Bettina Sarnes und Josephine Tröger, Scientists for Future
  • Annette Rueß und Sebastian Hoch, Pulse of Europe Stuttgart
  • Veronika Kienzle, Staatsministerium, Stab der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung und Bezirksvorsteherin Stuttgart Mitte
  • Jun. Prof. Dr. Sebastian Koos, Uni Konstanz untersucht in seinem von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Projekt „Our Common Future: Warum engagieren sich Menschen für Nachhaltigkeit?“

Hier gibt es Interner Linkweitere Informationen und das Interner LinkProgramm.

Das Forum ist eine Kooperationsveranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg mit dem Verein der Ehemaligen Stipendiat*innen der Heinrich-Böll-Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung des Württembergischen Kunstvereins und der GLS Bank.


Datum:13.07.2019, 14:00
Veranstaltungsort:Württembergischer Kunstverein

Schlossplatz 2
70173 Stuttgart