Was tun gegen rassistische Diskriminierung?

Rund 70 Veranstaltungen gehören zum Programm der Interner LinkInternationalen Wochen gegen Rassismus in Leipzig, die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Burkhard Jung stehen. Sie finden vom 11. bis 24. März 2019 statt und beleuchten verschiedene Facetten von Rassismus und Diskriminierung in Geschichte und Gegenwart. Dazu gehören auch Rassismus gegenüber Jüd/-innen, Muslim/-innen oder Sinti und Roma, koloniale Spuren in Leipzig und autoritäre Einstellungen in der Gesellschaft.

Was tun gegen rassistische Diskriminierung?
Diese Frage beleuchtet eine Workshop vom ADB, der am 15.3. stattfindet. Im Workshop werden praxisorientiertes Wissen, konkrete Handlungsanleitungen sowie Umsetzungsstrategien vermittelt. Die Methoden orientieren sich an den Erfahrungen, welche die Teilnehmenden aus ihrem beruflichen Alltag mitbringen. Sie sind praxisnah und interaktiv.

Leitfragen des Workshops sind:

  • Was ist rassistische Diskriminierung?
  • Wie sieht der rechtliche Diskriminierungsschutz aus?
  • Was kann bei rassistischer Diskriminierung getan werden? Welche rechtlichen und außergerichtlichen Handlungsmöglichkeiten gibt es?
  • Wie äußert sich Diskriminierung in meinem Arbeits-/Tätigkeitsfeld?

Zielgruppen:
  • Ehrenamtliche oder hauptamtlich Engagierte im Bereich Flucht und Asyl
  • Flüchtlingssozialarbeiter/-innen
  • Kommunale Integrationskoordinator/-innen
  • Migrationsberater/-innen


Datum:15.03.2019, 10:00
Veranstaltungsort:Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.

Seeburgstraße 20
04103 Leipzig