Internationale Woche gegen Rassismus: "Europa wählt Menschenwürde"

Bild: Internationale Woche gegen Rassismus

Seit Januar 2016 werden die Internationalen Wochen gegen Rassismus von der Stiftung koordiniert. Die Stiftung hat diese Aufgabe vom Interkulturellen Rat e.V. übernommen, der seit 1994 die Aktivitäten rund um den 21. März in Deutschland initiierte. Im Jahr 2008 wurde der Aktionszeitraum auf Grund der Vielzahl von Veranstaltungen und der steigenden Beteiligung auf zwei Wochen ausgeweitet. Um diese wichtige Arbeit nachhaltig zu sichern, hat der Interkulturelle Rat im Jahr 2014 eine gemeinnützige Stiftung gegründet. Der Interkulturelle Rat beendete im Juli 2017 seine Arbeit.

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Europawahlen stehen die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. bis zum 24. März 2019 unter dem Motto „Europa wählt Menschenwürde“. Ziel ist es insbesondere, den nationalistischen, rassistischen und autoritären Angriffen von rechtsaußen ein Europa der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte entgegenzustellen.

Die Botschafterin für die Internationale Wochen gegen Rassismus 2019 ist Muhterem Aras, deutsche Politikerin und Landtagspräsidentin von Baden-Württemberg.

Die Auftaktveranstaltung wird am 11. März 2018 in Kooperation mit der Landeshauptstadt München im Münchner Rathaus durchgeführt.

Die Planungstagung zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020 findet am 18. September 2019 im Haus am Dom in Mainz statt.

Alles Weitere rund um die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden sich Interner Linkhier.


Datum:11.03.2019 bis 24.03.2019
Internet:https://stiftung-gegen-rassismus.de/
Veranstalter:Stiftung für die Internationale Woche gegen Rassismus